Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt: Mehrere Trick- und Taschendiebstähle am Mittwoch und Donnerstag/Polizei sofort verständigen!/Festnahme einer 49-Jährigen Tatverdächtigen in der Innenstadt nach Zeugenhinweis

    Darmstadt (ots) - Am Mittwoch (12.10.05) und Donnerstag (13.10.05) wurden mehrere Frauen durch Trick- und Taschendiebe in der Straßenbahn, in Supermärkten und anderen Geschäften bestohlen. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang, Feststellungen wie in den nachfolgend geschilderten Fällen, unmittelbar mitzuteilen. Gegebenfalls bitten Sie Geschäfts- oder Fahrpersonal oder auch Passanten um Hilfe, bis die Polizei eintrifft. Darüber sollten Sie Ihre Wertsachen niemals unbeobachtet lassen und z.B. Geldbörsen möglichst am Körper tragen.  So konnten am Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr Zivilfahnder der Polizei nach dem Hinweis eines aufmerksamen Zeugen eine 49-jährigen einschlägig polizeibekannte tschechische Staatsangehörige nach mehreren versuchten Taschendiebstählen letztlich in der Ernst-Ludwig-Straße festnehmen.

    Am Mittwoch (12.10.05) gegen 13.00 Uhr wurde eine 65-jährige Frau zunächst in einem Supermarkt in Eberstadt von einem Pärchen und anschließend nochmals in der Straßenbahn der Linie 1 bei der Fahrt über die Heidelberger Landstraße angesprochen. Die Trickdiebe verwickelten die Frau in ein Gespräch und berührten die Geschädigte mit einem Prospekt im Gesicht, um sie abzulenken. Dabei stahlen sie der Frau unbemerkt ihre Geldbörse mit ca. 100 EUR aus ihrem Rucksack. Beide Trickdiebe sind ca. 25 Jahre alt, die Frau ca. 165-170 cm groß, der Mann ca. 175 cm groß. Der Mann hatte schwarzes Haar.

    Ebenfalls am Mittwoch (12.10.05) wurde eine 39-jährige Frau gegen 17.00 Uhr von zwei ca. 16 Jahre mutmaßlichen Taschendiebinnen in einem Geschäft in der Ernst-Ludwig-Straße bestohlen. Die Mädchen kamen der Geschädigten in dem ansonsten von keinen Kunden besuchten Geschäft sehr nah. Eine der beiden lenkte die 39-Jährige ab, während die andere zwischenzeitlich mutmaßlich die Geldbörse mit ca. 270 EUR Bargeld und diversen Ausweisen der Frau aus deren Umhängetasche stahl. Die Frau bemerkte das Fehlen der Geldbörse zwar unmittelbar und sprach noch eines der Mädchen an. Diese zeigte daraufhin bereitwillig ihre leeren Taschen, die sie vermutlich inzwischen an das zweite Mädchen weitergegeben hatte. Die Tatverdächtigen sind ca. 16 Jahre alt. Eine ist ca. 165 cm groß und eine "rundliche" Figur. Sie hat dunkelbraunes gelocktes und geöltes Haar, ein rundes Gesicht, eine zierliche Nase und weit auseinander liegende mandelförmige dunkle Augen. Zur Tatzeit trug sie eine schwarze enge Hüfthose, ein kurzes Oberteil und ein schwarzes Überteil. Die zweite Jugendliche ist ca. 155 cm groß, hat schulterlanges glattes Haar, das zu einem Zopf gebunden war. Sie hat ein kleines schmales Gesicht, eine große Nase und dunkle Augen. Sie trug eine "fast weiß gewaschene" Jeans-Jacke und eine Blue Jeans.

    Am Donnerstagvormittag (13.10.05) gegen 11.30 Uhr wurden eine 75- und eine 79-jährige Frau in einem Supermarkt in der Heinrichstraße von einem südländisch wirkenden Mann bestohlen. In beiden Fällen sprach der Unbekannte die Frauen an, ob sie ihm bei der Auswahl eines bestimmten Produkts behilflich sein könnten. Beide Frauen hatten zu diesem Zeitpunkt ihre Einkaufstaschen, in denen sich auch ihre Geldbörsen mit 75,- bzw. 80,- EUR und Ausweiskarten befanden, im Einkaufswagen abgestellt und waren durch das Gespräch kurzfristig abgelenkt. Es ist zu vermuten, dass ein zweiter Täter oder eine zweite Täterin während des Gesprächs die Geldbörsen aus den Taschen stahl. Eine der Geldbörsen wurde inzwischen am Ostbahnhof - allerdings ohne das Bargeld - wieder aufgefunden. Der tatverdächtige "Ansprecher" wird wie folgt beschrieben: Ca. 40-50 Jahre alt, dickliche Figur (Bauchansatz) ca. 165-172 cm groß. Er hat dunkles kurzes Haar und braune Augen. Er war seriös gekleidet (dunkles Jackett/Jacke, dunkle Hose und pink-lilafarbener Pullover). Er sprach "gebrochenes" Deutsch.

    Vermutlich in der Straßenbahn der Linie 3 auf dem Weg vom Luisenplatz zum Hauptbahnhof wurde am Donnerstagnachmittag (13.10.05) gegen 16.00 Uhr eine 23-jährige Frau bestohlen. Nach dem Einkauf in der Innenstadt hatte die Frau mit der Geldbörse in der Hand die Straßenbahn am Luisenplatz bestiegen und steckte diese dann in der Bahn in ihre Handtasche. Als sie am Hauptbahnhof etwas kaufen wollte, war der Reißverschluss der Tasche inzwischen geöffnet und die Geldbörse von einem unbekannten Täter aus der Tasche gestohlen worden. Hinweise auf den Täter gibt es bislang nicht.

    Sachdienliche Hinweise zu den Fällen werden an das Polizeipräsidium Südhessen, Telefon 06151/969-3030 erbeten.

    Zivilfahnder der Polizei haben am Donnerstagabend (13.10.05) eine vermutlich 49-jährige tschechische Staatsangehörige nach einem Zeugenhinweis unter dem dringenden Tatverdacht des versuchten Taschendiebstahls in mehreren Geschäften der Innenstadt festgenommen. Die Identität der bereits 1988 in Frankfurt und in der Folgezeit wegen des gleichen Delikts in Erscheinung getretenen Frau ist noch nicht vollständig geklärt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Darmstadt dauern auf hinsichtlich weiterer Straftaten an. Ungeachtet dessen hat die Tatverdächtige die Taten bereits eingeräumt. und die Staatsanwaltschaft Darmstadt hat Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gestellt. Sie wird im Laufe des Freitag dem Haftrichter vorgeführt. Die Frau war einem Zeugen am Nachmittag in einem Kaufhaus in der Innenstadt aufgefallen, als sie versuchte aus Handtaschen mehrerer Kundinnen die Geldbörsen zu entwenden. Zur Tarnung ihrer Aktivitäten hatte sie einen Poncho um, der den Blick auf ihre Hände verbarg. Bei einer Frau hatte sie bereits die Tasche öffnen, jedoch nicht die Geldbörse erlangen können. Durch Zivilfahnder der Polizei konnte die Verdächtige anschließend beobachtet werden, als sie in einem anderen Geschäft nach potentiellen Opfern Ausschau hielt und deren Nähe suchte. Als sie erneut eine Tasche geöffnet hatte, aber auch hier wieder nicht zum "Erfolg" kam, wurde sie von den Beamten festgenommen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: