Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Polizeiliche Winzerfestbilanz: Mehr als zufrieden / Kein Verkehrsunfall mit Alkohol

Groß-Umstadt (ots) - Alles in allem: Zufriedenheit aus polizeilicher Sicht mit dem Winzerfest in Groß-Umstadt und seinen Begleiterscheinungen ist angesagt. Die Präsenz der Ordnungshüter, die Appelle im Vorfeld und die Vernunft der ungezählten Festbesucher zeigten Wirkung. Die Polizei musste nur wenige unerfreulichen Zwischenfälle registrieren, die jedoch den positiven Gesamteindruck der Festtage nicht verfälschen konnten. Fröhliche Ausgelassenheit behielt klar die Oberhand. Ungeachtet dessen ist auch aus Chronistenpflicht von den weniger erfreulichen Vorfällen zu berichten: Drei Autofahrer werden wohl für längere Zeit ihren Führerschein vermissen. Nach positivem Alcotest mussten sie sich eine Blutentnahme gefallen lassen. Sie waren unter den 350 überprüften Fahrzeuglenker nach positivem Alcotest aufgefallen und mussten sich eine Blutentnahme gefallen lassen. Zwischen Freitag und Dienstag kontrollierte die Polizei an den Ein- und Ausfahrtstraßen von Groß-Umstadt. Ein Autofahrer fiel durch seinen Drogenkonsum auf. Selbst unter dem Gesichtspunkt der vier beschlagnahmten Führerscheine ist die Bilanz eher positiv, da sich 346 von 350 Autofahrerinnen und -fahrern korrekt verhalten hatten. Am Freitag wollte gegen 22.00 Uhr ein 32-jähriger Festbesucher aus Schaafheim mit dem Bus nach Hause fahren. Er stand an der Bushaltestelle in der Höchster Straße, als er aus der dortigen Menge heraus einen Schlag von hinten mit einer Weinflasche auf den Kopf bekam. Er stürzte und wurde anschließend von Unbekannten getreten. Mittlerweile gibt es Täterhinweise. Die Polizei ermittelt. Am Samstag gegen 02.00 Uhr Streit an einem Weinstand in der Pfälzer Gasse. Ein Festbesucher erhielt eine Flasche gegen seinen Kopf. Ein weiterer Besucher wurde weggestoßen, fiel gegen den Weinstand und schlug sich dabei einen Zahn aus. Drei Täter, die nach Zeugenaussagen südländisch aussahen, flohen unerkannt. Die Ermittlungen nach ihnen dauern an. In der Nacht zum Montag gegen 03.40 Uhr, wurde die Polizei auf das Festplatzgelände gerufen. Dort lieferten sich mehrere Personen eine größere Schlägerei. Die Beteiligten wurden aufgefordert, ihre Aggressionen einzustellen. Die Betroffenen zeigten sich nur wenig einsichtig. Jetzt wurde der Einsatz des Diensthundes angedroht. Die Reaktionslosigkeit der Beteiligten dauerte an, so dass ein Diensthund eingesetzt werden musste, der einen 24-jährigen Groß-Umstädter in dessen Bein biss. Der junge Mann wurde anschließend, da es auch weiterhin keine Ruhe gab, für den Rest der Nacht in Polizeigewahrsam genommen. Mehrere Personen versuchten, dies zu verhindern. Ein Diensthundeführer wurde dabei von hinten angegriffen. Daraufhin setzte ein Diensthundeführerin ihren Diensthund ein, der den Angreifer, einen 22-jährigen aus Groß-Umstadt, ins Gesäß biss. Ein weiterer 24-jähriger aus Groß-Umstadt trat nach einem der Diensthunde und wollte nun die Diensthundeführerin angreifen. Ihr kam ihr Kollege zu Hilfe, in dem er wiederum seinen Diensthund einsetzte und der Mann eine Bissverletzung in der Kniekehle davontrug. Die Beschuldigten haben sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. Insgesamt kam es während den Festtagen zu fünf Schlägereien, die alle vergleichsweise glimpflich endeten. Und noch einmal die Bilanz: Die wahrnehmbare Polizei, die Kontrollstellen und die Appelle über die Medien haben erheblich dazu beigetragen, dass Schlägereien und Körperverletzungen gegenüber den vergangenen deutlich zurückgegangen sind. Bemerkenswert, beachtlich um mit einem dicken Lob an die Autofahrer: Die Polizei musste keinen Verkehrsunfall aufnehmen, bei dem Alkohol im Spiel war. ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 Fax: 06151-969-2405 E-Mail: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: