Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Tod zweier Untersuchungshäftlinge in der JVA Weiterstadt

    Weiterstadt (ots) - Pressemeldung der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht Darmstadt

    Gestern morgen am Sonntag, dem 10.07.2005 wurden in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt Weiterstadt zwei tote Untersuchungshäftlinge, 43 und 36 Jahre alt, entdeckt. Die unmittelbar eingeleiteten Ermittlungen der Polizei in Darmstadt, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Darmstadt und unter Zuziehung eines Rechtmediziners, führten zu der vorläufigen Feststellung, dass der ältere der beiden Gefangenen, der wegen des Vorwurfes der Brandstiftung in Untersuchungshaft saß, den anderen, gegen den ein Verfahren wegen Betruges in Frankfurt anhängig ist, vermutlich noch am Samstag Abend oder Nacht in der Zelle stranguliert hat und sich im weiteren Verlauf der Nachtselbst die Pulsadern aufgeschnitten hat. Auch er war bei Aufschluss der Zelle bereits längere Zeit tot.

    Die beiden Untersuchungsgefangenen hatten keine Einwände gegen die gemeinsame Unterbringung in einer Zelle und nach den bisherigen Feststellungen ergaben sich für die Vollzugsbeamten keine Hinweise auf Gewaltbereitschaft. Anhaltspunkte für Versäumnisse der Justizvollzugsanstalt bestehen nicht.

    Die Staatsanwaltschaft Darmstadt wird den Sachverhalt umfassend aufklären. Heute finden die Obduktionen statt, die weitere Erkenntnisse über den Ablauf erwarten lassen.

    (Reinhardt,Oberstaatsanwalt   als Pressesprecher) Telefon: (06151) 707-0 Teletex: 615 171 2 stada Telefax: (06151) 7104 97


ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
E-Mail: heiner.jerofsky@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=dd970ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: