Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Südhessen: 45-Jähriger fährt mit scharfer Schusswaffe in Kontrollstelle/Polizei nimmt mehrere Personen im Rahmen des 2. Fahndungs- und Kontrolltages (FAKT) fest/Zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt

Darmstadt (ots) - Südhessen. Das Polizeipräsidium Südhessen hat mit Unterstützung von Einsatzkräften der Hessischen Bereitschaftspolizei am Donnerstag (19.05.05) während des ganzen Tages und in der Freitagnacht (20.05.05) im gesamten südhessischen Raum (Darmstadt, Landkreise Darmstadt-Dieburg, Bergstraße, Groß-Gerau und Odenwald) zahlreiche Kontrollen auf Straßen und in Objekten durchgeführt. Die Maßnahmen, an denen auch Mitarbeiter des Hauptzollamtes Darmstadt beteiligt wurden, waren Teil des landesweiten 2. Fahndungs- und Kontrolltages (FAKT) der Hessischen Polizei. Ziel der Maßnahmen war es, durch erhöhten Kontrolldruck Straftäter auf bevorzugten Reiserouten zu erkennen und festzunehmen, sowie die Verkehrssicherheit fortlau-fend zu verbessern und die Unfallzahlen zu senken. Schwerpunkte der mobilen und stationären Kontrollen mit zivilen und uniformierten Einsatzkräften waren u.a. die Autobahnen 5 und 67 sowie Schnellstraßen. Darüber hinaus fanden auch Kontrollen in mehreren Objekten Südhessens statt.

Insgesamt wurden während der Maßnahmen rund 1.200 Personen und rund 800 Fahrzeuge überprüft. Dabei wurden zahlreiche Verkehrsverstöße festgestellt. 17 Verkehrstraftaten wurden von den Beamtinnen und Beamten angezeigt, u.a. fünf Mal weil die Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss standen. Aber auch technische Mängel an Fahrzeugen, nicht ausreichende Ruhezeiten im Schwerlastverkehr und nicht vor- schriftsmäßig gesicherte Ladung wurden in mehr als 80 Fällen geahndet. Insgesamt wurden 138 Mal Verkehrsordnungswidrigkeiten geahndet, überwiegend mit der Erhebung eines Verwarnungsgeldes.

Ein besonderes „Highlight“ war die Festnahme eines 45-jährigen Italieners in Darm-stadt. Mit einer scharfen Pistole des Kalibers 7,65 war der 45-Jährige als Fahrer eines Leihfahrzeuges gegen 19.00 Uhr in eine Kontrolle am Darmstädter Ostbahnhof geraten. Im Kofferraum des Fahrzeugs konnten in einer augenscheinlich zunächst unverdächtig wirkenden Spirituosen-Verpackung eine Pistole und zwei Schachteln mit über 50 Schuss scharfer Munition sichergestellt werden. Der 45-Jährige in Darm-stadt beheimatete und bereits mehrfach wegen Drogen– und Eigentumsdelikten polizeibekannte Mann gab in seiner Vernehmung zu, die Schusswaffe illegal im benach- barten Ausland erworben zu haben. Die Waffe wollte er nun gewinnbringend weiterveräußern. In seiner Kleidung wurden darüber hinaus ca. 1,2 Gramm Kokain gefun-den. Nach Vernehmung, erkennungsdienstlicher Behandlung und Überprüfung sei-nes Wohnsitzes wurde der Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Er wird sich wegen Verstößen gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Noch nicht abgeschlossen sind die Ermittlungen nach der Festnahme von drei polnischen Staatsangehörigen, die Zivilfahnder an der Raststätte Pfungstadt Ost gegen 22.00 Uhr festnahmen. Gegen die drei Männer im Alter von 23, 24 und 32 Jahren wird wegen des Verdachts des Diebstahls, der Hehlerei und Urkundenfälschung er-mittelt. Die Männer waren mit einem Pkw, ausgestattet mit polnischen Kennzeichen, unterwegs. Bei näherer Überprüfung stellte sich heraus, dass die Fahrgestellnummer des Pkw offenbar verändert wurde. Es besteht der begründete Verdacht, dass es sich um ein gestohlenes Fahrzeug handelt. Der 23-Jährige, der bereits wegen Fahrzeugaufbrüchen polizeibekannt ist, legte einen offensichtlich verfälschten Pass sowie einen verfälschten Führerschein vor. Auch bei den beiden anderen Festgenommenen bestehen erhebliche Zweifel an der Echtheit ihrer Pässe. Die Festgenommenen wurden in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.

Erneut am Ostbahnhof in Darmstadt konnte in der Freitagnacht gegen 01.20 Uhr ein 30-jähriger serbischer Staatsangehöriger festgenommen werden. Er hält sich ohne gültiges Visum in Deutschland auf. Weiterhin lag gegen ihn bereits ein aktueller Haftbefehl wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe vor. Er wurde in das Polizeigewahr-sam eingeliefert und Anzeige wegen Verstoß gegen das Ausländergesetz erstattet.

Unter Beteilung von Beamten des Hauptzollamtes Darmstadt wurde am Donnerstagabend eine Razzia in einem Bordellbetrieb und einer Bar in Birkenau (Bergstraße) durchgeführt. Unter den überprüften Prostituierten wurde in dem Bordellbetrieb eine Polin ohne gültige Arbeitserlaubnis angetroffen. Die Frau musste bei den Mitarbeitern des Zolls ein Verwarnungsgeld bezahlen. Gegen den Bordellbetreiber wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Betreiber muss mit einem Bußgeld in Höhe von 2.500 Euro rechnen.

Ebenfalls an der Bergstraße gelang es den Beamten bei einer Kontrolle in Lampertheim kurz nach Mitternacht einen mit Haftbefehl gesuchten Drogenschmuggler festzunehmen. Der 35-jährige Türke war als Beifahrer in einem überprüften Fahrzeug unterwegs. Gegen ihn bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankenthal.

Für die Maßnahmen der Polizei, die in Südhessen bis in die frühen Morgenstunden andauerten, gab es zum überwiegenden Teil großes Verständnis bei kontrollierten Verkehrsteilnehmern.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
Email: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: