Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt: Mann gibt sich als Kriminalbeamter aus – EC-Karte gestohlen

Darmstadt (ots) - Eine 85-jährige Frau aus Eberstadt ist am Dienstagvormittag (17.05.05) zum Opfer eines Trickdiebs geworden, der sich ihr gegenüber an der Wohnungstür als Kriminalbeamter mit einer angeblichen „Kripo-Marke“ ausgewiesen hatte.

Gegen 11.00 Uhr hatte der ca. 50-jährige Mann an der Wohnungstür der Geschädigten in der Palisadenstraße geklingelt. Er gab an, Kriminalbeamter zu sein und wies sich mit einer Metallplakette mit der Aufschrift „Kriminalpolizei“ aus. Er sei gekommen, weil man einen Täter festgenommen habe, der sich mit einem Nachschlüssel Zugang zur Wohnung der 85-Jährigen verschafft haben könnte. Er müsse daher überprüfen, ob in der Wohnung etwas gestohlen wurde. Der Unbekannte ließ sich von dem vermeintlichen Opfer nun sämtliche Aufbewahrungsorte von Schmuck und Bargeld zeigen und verließ kurz darauf wieder die Wohnung. Schmuck und Bargeld blieben jedoch unberührt. Erst am späten Nachmittag bemerkte die 85-Jährige dann, dass ihre EC-Karte, die sie dem Mann ebenfalls gezeigt hatte, entwendet wurde und erstattete Anzeige. Kontobewegungen hatten bis dahin nicht stattgefunden.

Dieser Trick, sich als Amtsperson auszugeben, ist nicht neu. Die Polizei rät in solchen Fällen immer zu einem „gesunden Misstrauen“. So sollte man sich zusätzlich auch immer den Dienstausweis zeigen zu lassen und diesen sorgfältig prüfen. Gestatten Sie fremden Personen nicht sofort den Zutritt zu Ihrer Wohnung. Um letzte Zweifel auszuräumen, sollten Sie auch mit der Dienststelle der Amtsperson Kontakt aufnehmen. Die Telefonnummer sollten Sie sich dabei selbst aus dem Telefonbuch heraussuchen oder über die Telefonauskunft erfragen. In dringenden Fällen wählen Sie die Notrufnummer 110. Im Falle, dass alles seine Richtigkeit hat, wird die Amtsperson für ihre genaue Prüfung vollstes Verständnis haben.

Im geschilderten Fall geht die Polizei geht davon aus, dass die Tat mit einem weiteren Ereignis vorbereitet wurde. Die spätere Geschädigte war gegen 10.45 Uhr, kurz vor Erscheinen des Mannes, an der Straßenbahnhaltestelle „Modaubrücke“ von einer ihr unbekannten Frau angesprochen worden. Die Frau gab aber an, die 85-Jährige zu kennen. Sie erfragte nun geschickt, unter dem Vorwand den Namen der 85-jährigen vergessen zu haben, deren Namen und Wohnort. Nach Einschätzung der Polizei hat diese Frau ihre erlangten Informationen dann unmittelbar an den Mann weitergegeben haben, der kurz darauf an der Wohnungstür der 85-Jährigen klingelte.

Zu den beiden Personen liegen folgende Angaben vor:

Mann: ca. 50 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze graue Haare. Er trug ein Jacket.

Frau: ca. 30 Jahre alt. Sie trug ein weißes Hütchen.

Weitere sachdienliche Hinweise werden an die Polizeistation in Pfungstadt, Telefon 06157/95090, erbeten.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
Email: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: