Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Mehr Sicherheit und weniger Kriminalität auf hessischen Straßen

    Darmstadt (ots) - Im Zusammenhang mit dem Landesaktiontag der Polizei „Tatort Straße überregional“ – siehe auch Presseinformation des Hessischen Ministerium des Innern und für Sport vom 12. Mai 2005, wird die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle am Freitag, 13. Mai 2005, zwischen 11.30 Uhr und 17.00 Uhr auf dem Parkplatz des Möbelhauses Segmüller in Weiterstadt mit einem Informationsstand ihren Service anbieten. Ein Themenschwerpunkt ist die „Sicherung von Kraftfahrzeugen“. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen, sich umfangreich und kompetent beraten zu lassen.

Hinweis für die Medien: Wir laden Sie herzlich ein, über die o. a. Veranstaltung "vor Ort" zu berichten und würden uns freuen, Sie an dem Informationsstand begrüßen zu dürfen. Ansprechpartner: Herr Kriminalhauptkommissar Rainer Crößmann

Presseinformation: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Innenminister Volker Bouffier: Mehr Sicherheit und weniger Kriminalität auf hessischen Straßen

Landesaktionstag der Polizei: „Tatort Straße überregional“

Wiesbaden. – Unter dem Motto ‚Tatort Straße überregional’ findet am Freitag, 13. Mai 2005, der Landesaktionstag der Hessischen Polizei statt. Ziel des Aktionstags ist es, mehr Sicherheit und weniger Kriminalität auf hessischen Straßen zu erreichen. „Sicherheit kann durch vermehrte Kontrollen der Polizei, aber auch durch aufmerksame Bürgerinnen und Bürger entstehen, die Straftaten oder Auffälligkeiten erkennen und der Polizei melden“, sagte Innenminister Volker Bouffier. Dabei nutzte die Polizei den Landesaktionstag, um interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Erscheinungsformen und Gefahren des ‚Tatort Straße überregional’ zu informieren, als auch um Kontrollen zur Vorbeugung der grenzüberschreitenden Kriminalität durchzuführen.

‚Tatort Straße überregional’ beinhaltet eine Vielzahl von Straftaten und nicht nur die typischen Verkehrsdelikte. Die grenzüberschreitende Kriminalität hat durch das Schengen Abkommen und der dadurch bedingte Wegfall der Grenzkontrollen zugenommen. Die Delikte gehen von den Bereichen Umwelt- Tierschutz- und Zollverstöße über Ladungsdiebstahl und Kfz-Verschiebung bis hin zur Schleuser- und Drogenkriminalität. Die überregionalen Straßen sind nicht nur Tatorte im eigentlichen Sinn; sie dienen Tätern auch als Anfahrtswege und Vorbereitungsraum, als Fluchtwege und zum Abtransport der Beute. Auch werden sie von Kriminellen zur Verbringung von Opfern oder illegalen Personentransporten genutzt.

Beim Landesaktionstag „Tatort Straße überregional“ ist die Hessische Polizei als Ansprechpartner für die Bevölkerung vor Ort und wird Rund um das Thema ‚Kriminalität auf überregionalen Verkehrswegen’ informieren. Die Aktionen der Hessischen Polizei zum Thema ‚Tatort Straße überregional’ finden in ganz Hessen statt und werden über das jeweils zuständige Polizeipräsidium bekannt gegeben.

Pressesprecher: Michael Bußer Friedrich-Ebert-Allee 12, 65185 Wiesbaden Telefon (0611) 353-1606 Telefax (0611) 353-1608 email: pressestelle@hmdi.hessen.de


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: