Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Die Masche der Kinder: Bedrängen und zulangen

    Darmstadt (ots) - Unbekannte haben am Montagnachmittag in der Darmstädter Innenstadt zweimal zugegriffen. Auf dem Luisenplatz und im Luisencenter zogen sie Passanten deren Geld aus den Taschen, ohne dass es zunächst den Opfern aufgefallen war. Mit ihrer Beute konnten die Diebe in der Menge unerkannt entkommen. Wenig später fanden Polizisten in Müllcontainern zwei Geldbörsen und ein EC-Kartenmäppchen. Das Geld fehlte. Die Geschädigten hatten inzwischen Strafanzeigen erstattet.

    In Verdacht gerieten drei Kinder im Alter von 9, 12 und 13 Jahren, die zeitgleich durch die Innenstadt streiften. Die drei Jungen sind hinreichend polizeibekannt und schon häufig als Trick- und Taschendiebe in Erscheinung getreten. Sie wurden überprüft, hatten weder Geld noch sonstige Wertgegenstände dabei und wurden in die Obhut des Jugendamtes übergeben.

    Die Polizei warnt eindringlich vor der Masche der Kinder, die von Dritten zum Stehlen angeleitet werden. Sie bewegen sich dort, wo Menschenmassen unterwegs sind, häufig an Haltestellen von Bussen und Straßenbahnen. Sie versuchen Gelegenheiten dafür zu schaffen, blitzschnell an das Geld der Passanten, oftmals ältere Frauen mit Handtaschen, zu kommen. Die Kinder steigen in Straßenbahnen und Busse ein, bedrängen ihr Opfer praktisch von allen Seiten, langen blitzschnell zu und steigen wieder aus. Die Geschädigten bemerken oftmals erst Minuten später den Verlust ihrer Geldbörsen. Die Kinder behalten ihre Beute nur für wenige Augenblicke und geben sie verdeckt an Dritte weiter.

    Wer solche Aktivitäten von Kindern beobachtet, wird gebeten, sich schnell mit dem Notruf 110 der Polizei in Verbindung setzen. Jeder Hinweis kann für die Aufklärung solcher Taten von Bedeutung sein.

    Zivilfahnder haben in der Vergangenheit schon mehrfach in der Darmstädter Innenstadt Vorfälle dieser Art beobachten und anschließend Tatverdächtige festnehmen können. Die Polizei wird ihre sichtbare und unsichtbare Anwesenheit in der City dauerhaft fortsetzen, um solche Straftaten nachhaltig einzudämmen. Es wird nicht hingenommen, dass organisierte Taschendiebe Bürgerinnen und Bürger Schaden zufügen und nicht unerheblich zur Verunsicherung der Menschen beitragen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: