Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Polizei ermittelt Betrügergruppe – Haupttäter in Haft

    Darmstadt (ots) - Darmstadt. Nach umfangreichen Ermittlungen konnten Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen am 28. April 2005 einen 33-jährigen Mann aus Ex-Jugoslawien und dessen 32-jährige Ehefrau in deren Wohnung in Darmstadt-Eberstadt festnehmen. Gegen den mehrfach amtsbekannte Mann ist noch ein Strafverfahren aus dem Jahr 2000 wegen bandenmäßigen Einbruchsdiebstahl anhängig ist.

    Der Mann war nach Klärung der Einbruchsserie aus Deutschland verschwunden und reiste im Jahr 2001 mit seiner schwangeren Frau erneut ein und lebt seitdem mit zwei Kindern in Darmstadt von Sozialhilfe. Der Mann wird beschuldigt, sich mit gefälschten griechischen Pässen, unter verschiedenen Namen beim Einwohnermeldeamt Darmstadt angemeldet und dann mit diesen Pässen und Meldebescheinigungen unter falschen Namen Konten bei verschiedenen Banken in Darmstadt eröffnet zu haben. Die EC-Karten ließen sie sich an verschiedene Adressen in Darmstadt schicken. Danach wurden mit den EC-Karten in Darmstadt, Rüsselsheim, Frankfurt am Main und Mannheim, ohne das die Konten Deckung aufwiesen, wertvolle Waren eingekauft. Bisher beläuft sich allein bei zwei Darmstädter Banken der Schaden auf über 10.000 Euro.

    Weiterhin wird das Paar des Sozialhilfebetruges beschuldigt. Sie hatten bei ihrer Festnahme u.a. einen Audi A8 (Wert über 10.000 Euro) auf sich zugelassen und zahlreiche neuwertige Elektroartikel und Maschinen in ihren Besitz. Zwischenzeitlich hatten sie auch im Jahr 2004 einen Mercedes auf sich zugelassen. Im Rahmen der Gewinnabschöpfung wurde das Fahrzeug von der Polizei gepfändet und das Sozialamt in Kenntnis gesetzt.

    Bei den Ermittlungen nach den beiden Beschuldigten aus Ex- Jugoslawien wurde eine weitere Wohnung in Darmstadt-Eberstadt durchsucht. Dort wohnten Landsleute des mutmaßlichen Betrügerpaares (29 und 34 Jahre alt), die ebenfalls des Sozialhilfebetruges beschuldigt werden. Der Mann soll u.a. der Schwarzarbeit nachgehen und hat einen Audi A6 Kombi (Wert über 10.000 Euro) auf sich zugelassen. Das Sozialamt wird ihm aufgrund der vorliegenden Ermittlungen die Sozialhilfe sperren. Gegen den Mann besteht außerdem bereits eine Ausweisungsverfügung des Ausländeramtes.

    Der 33-jährige Haupttäter der Gruppe wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht in Darmstadt vorgeführt und ging in Haft. Alle anderen Beschuldigten wurden nach Vernehmung und ED- Behandlung entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: heiner.jerofsky@polizei.hessen.de



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: