Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt: Neunköpfige Räuberbande ermittelt/Sechs Tatverdächtige in Haft/Mindestens 14 schwere Raubüberfälle geklärt/Polizei geht von weiteren Geschädigten aus

Darmstadt (ots) - Gemeinsam ist es der Staatsanwaltschaft und der Ermittlungsgrippe Darmstadt City der Polizei in Darmstadt gelungen, eine neunköpfige Bande zu ermitteln, die verdächtigt wird, seit Oktober letzten Jahres mindestens 14 schwere Raubüberfälle überwiegend in Darmstadt begangen zu haben. Gegen fünf der 17 bis 22 Jahre alten Tatverdächtigen, die alle aus Darmstadt stammen, hat das Amtsgericht Darmstadt auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstag (14.04.04) Untersuchungshaftbefehle u.a. wegen schweren Raubes erlassen. Ein weiterer 21-jähriger Beschuldigter, dessen Festnahme im Januar 2005 Ausgangspunkt für die umfangreichen Ermittlungen war, sitzt bereits seit Januar in Untersuchungshaft. Nach einem weiteren 18-jährigen Tatverdächtigen wird noch gefahndet, zwei weitere 20 und 22-jährige Beschuldigte konnten nach ihrer vorläufigen Festnahme aufgrund fehlender Haftgründe bis zur Gerichtsverhandlung auf freien Fuß gesetzt werden. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen davon aus, dass die bereits mehrfach u.a. wegen Straßenraub, Körperverletzung und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich bekannten Tatverdächtigen, seit Oktober 2004 in wechselseitiger Besetzung in der Mehrzahl schwere Raubüberfälle in Wohnungen unter Vorhalt von Hieb- und Stichwaffen begangen haben. Die überwiegende Zahl der Fälle ereignete sich in Darmstadt, zwei Taten in Weiterstadt und Modautal-Allertshofen. Der Serie zugerechnet werden u.a. zwei Raubüberfälle am Neujahrsabend (01.01.05) in der Kirnberger Straße im Stadtteil Eberstadt sowie ein Überfall auf einen Pizzaboten am Morgen des 06.03.05 in der Eselbornstraße in Kranichstein (über beide Fälle haben wir am 02.01.05 bzw. 06.03.05 berichtet). So waren drei mit Schwertern bewaffnete Männer am Neujahrsabend in die Wohnung eines 33-jährigen Mannes in der Kirnberger Straße eingedrungen und hatten 140 Euro Bargeld geraubt. Ein Schwert konnte auch bei den am Mittwoch zeitgleich bei den Tatverdächtigen durchgeführten Festnahmen und Wohnungsdurchsuchungen sichergestellt werden. Darüber hinaus hat die Polizei zahlreiche Handys, DVD-Player und eine Spielkonsole sichergestellt. Bei den ermittelten Raubüberfällen hatten es die Räuber auf Bargeld und leicht absetzbare Wertgegenstände abgesehen. Ein Geschädigter wurde insgesamt vier Mal von der Bande heimgesucht und hatte sich zunächst aus Angst vor Repressalien nicht an die Polizei gewandt. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen davon aus, dass es noch mehr Fälle gibt, die der Bande zugerechnet werden können, von den Geschädigten aus Angst bisher aber nicht angezeigt wurden. Mögliche weitere Geschädigte werden dringend gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium Südhessen unter der Telefonnummer 06151/969-3030 in Verbindung zu setzten. Mit der Festnahme der neunköpfigen Personengruppe ist der Staatsanwaltschaft und Polizei ein empfindlicher Schlag gegen eine mit hoher krimineller Energie ausgestattete Bande gelungen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
Email: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: