Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Festnahmen: Erwachsene und Kinder / Kleidung, Wodka und Geldbörsen

Darmstadt (ots) - Die Polizei hat am vergangenen Freitag und Samstag bei drei verschiedenen Vorfällen in der Innenstadt und in Kranichstein vier Erwachsene und zwei Kinder vorläufig festgenommen. Ihnen werden Taschendiebstähle, räuberischer Diebstahl, Bedrohung, Beleidigung, Widerstand und Ladendiebstähle vorgeworfen. Am Freitagmorgen meldeten Mitarbeiter einer Boutique in der Ernst- Ludwig-Straße den Diebstahl mehrer Kleidungsstücke. Bei der Fahndung entdeckten die Ermittler am Friedensplatz einen polnischen Pkw. Nach und nach kamen vier Männer im Alter von 22 bis 28 Jahren zu dem Fahrzeug. Die Vermutung, sie könnten etwas mit dem Diebstahl zu tun haben, erwies sich bei einer Kontrolle als richtig. Die Polizisten fanden im Auto verschiedene Kleidungsstücke, zum Teil mit Sicherungsetiketten, die aus der geschädigten Boutique, aber auch aus anderen Geschäften stammten. Bemerkenswert noch ein anderer Fund: Mehrer Kunststoffschläuche und eine Hebeeinrichtung ließen die Vermutung zu, dass damit Benzin aus fremden Tanks gezapft worden war. Kleidung, Schlauch und Werkzeug wurden sichergestellt, das Quartett festgenommen. Bei den Vier handelt es sich um Polen. Zwei davon wohnen in Erbach, die beiden anderen sind als Touristen eingereist. Bei den Vernehmungen machten die Beschuldigten zum Teil mehr als widersprüchliche Angaben. Gegen einen Achtundzwanzigjährigen, der sich als Tourist in Deutschland aufhielt, erhärtete sich der Verdacht der Hehlerei und Verstöße gegen das Ausländergesetz. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl. Der Mann ist inzwischen in Untersuchungshaft. Die drei anderen Landsmänner sind nach Wohnsitzüberprüfung und –durchsuchung wieder entlassen. Eine Flasche Wodka war am Samstag in einem Kranichsteiner Einkaufsmarkt das Objekt seiner Begierde. Ein Fünfzehnjähriger ließ diese mitgehen, ohne dafür bezahlen zu wollen. Ein Angestellter merkte den Vorfall, sprach den Beschuldigten darauf an und erteilte Hausverbot. Der reagierte ziemlich wortlos, griff dafür den Mann tätlich an. Seine körperlichen Aktivitäten setzte der Beschuldigte auch dann fort, als mehrere Streifenbeamte den Beschuldigten festnehmen wollten. Der beleidigte mit nicht zitierfähigen Äußerungen, drohte, schlug und trat um sich. Der Beschuldigte wurde überwältigt und vorläufig festgenommen. Er ist inzwischen wieder auf freiem Fuß. Gegen ihn wird nunmehr wegen räuberischen Diebstahls, Bedrohung, Beleidigung und Widerstands ermittelt. Zivilfahnder der Polizei haben am Samstagnachmittag in der City zwei Jungen, staatenlos und ohne festen Wohnsitz, im Alter von neun und zwölf Jahren vorläufig festgenommen. Die beiden Kinder, die jetzt in einem Heim untergebracht sind, stehen im Verdacht, zuvor Passanten die Geldbörsen aus ihren Taschen gezogen zu haben, u. a. beim Einstiegen in die Straßenbahn am Luisenplatz. Zumindest eines der beiden Kinder wurde als Tatverdächtiges identifiziert. Bei ihrer Festnahme hatten die Jungen ihre Beute offenbar an Unbekannte weitergegeben. Die Fahndung nach diesen Hintermännern und –frauen blieb bislang erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 Fax: 06151-969-2405 Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: