Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Innenminister Volker Bouffier: Schutzmann vor Ort nimmt Anzeigen im Wohnzimmer auf - Besonderer Bezirksdienst in Südhessen mit Laptop und Farbdrucker ausgestattet

Darmstadt (ots. Sehr geehrte Damen und Herren Medienvertreter, nachfolgend darf ich Ihnen die Presseinformation des Hessischen Ministerium des Innern zum heutigen Pressegespräch in Darmstadt- Eberstadt übermitteln: Wiesbaden, den 4. März 2005 Nr. 28 Innenminister Volker Bouffier: Schutzmann vor Ort nimmt Anzeigen im Wohnzimmer auf Besonderer Bezirksdienst in Südhessen mit Laptop und Farbdrucker ausgestattet Wiesbaden/Darmstadt. – Die Polizeiarbeit in Südhessen erfolgt künftig noch bürgernaher und serviceorientierter. Die Polizeibeamten, die in den Städten und Gemeinden als „Schutzmänner vor Ort“ ihren Dienst versehen, verfügen nunmehr über eine mobile Computerausstattung mit Laptop und Farbdrucker in einem stoßsicheren Rollkoffer. Damit ist es möglich, polizeiliche Sachbearbeitung, wie die Aufnahme einer Strafanzeige, bei den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort zu erledigen. „Das ist eine neue Qualitätsstufe polizeilicher Arbeit. Dass Strafanzeigen nunmehr im Wohnzimmer aufgenommen werden können, ist bundesweit einmalig“, sagte Innenminister Volker Bouffier bei der Vorstellung der mobilen Ausstattung in Darmstadt. Insgesamt 12 Polizeibeamte versehen derzeit in Südhessen im Rahmen des Besonderen Bezirksdienstes ihren Dienst als „Schutzmann vor Ort“. Innenminister Bouffier betonte, dass die Landesregierung intensiv das Ziel verfolge, die polizeiliche Präsenz in der Öffentlichkeit zu erhöhen. Das Motto sei Programm: „Raus aus der Wache, ran an die Täter“. Mehr Präsenz von Polizei auf der Straße stärke das Sicherheitsgefühl der Bürger und verringere zugleich Tatgelegenheiten, erläuterte der Minister: „Wo Polizei sichtbar ist, ist kein Platz für Kriminelle.“ Ein wichtiger Teil dieser Sicherheitsstrategie für mehr Präsenz sei der „Schutzmann vor Ort“. Dieser sei vertrauter und kompetenter Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger in allen Sicherheits- und Ordnungsbelangen. „Der Schutzmann vor Ort kennt seine Stadt oder Gemeinde, er kennt die Bürger und die Bürger kennen ihn. Das schafft ein besonderes Vertrauensverhältnis, das der polizeilichen Arbeit und damit der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zugute kommt“, erläuterte Bouffier. Der Minister betonte, dass durch die mobile Computerausstattung der Bürgerservice eine neue Qualitätsstufe erreiche. „Der Anspruch, dass die Polizei zum Bürger kommen soll, ist in Südhessen nunmehr Realität“, sagte Bouffier. Darüber hinaus bedeute dies auch eine bessere Effizienz polizeilicher Arbeit, da dadurch die Arbeitsabläufe schneller würden. Die polizeilichen Vorgänge, die auf den Laptops erstellt werden, könnten auf dem Polizeirevier direkt in das polizeiliche Computersystem überspielt werden. Die bisher notwendige nachträgliche Erfassung auf der Dienststelle entfalle dadurch. „Das bedeutet mehr Zeit für die eigentliche Polizeiarbeit vor Ort und damit mehr Präsenz“, machte Bouffier deutlich. Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Südhessen sind derzeit insgesamt 12 Polizeibeamte als „Schutzmann vor Ort“ tätig: in Darmstadt-Innenstadt, Darmstadt-Kranichstein, Darmstadt- Eberstadt, Darmstadt-Heimstättensiedlung, Darmstadt- Wixhausen/Erzhausen/Messel, Reinheim, Babenhausen, Groß-Zimmern, Viernheim, Lampertheim, Riedstadt und Reichelsheim. Die eingesetzten Polizeibeamten pflegen enge Kontakte mit den kommunalen Behörden und Institutionen vor Ort. Durch die Bekanntgabe der Handynummer ist der Schutzmann vor Ort für die Bürgerinnen und Bürger in seinem Stadtteil oder der Gemeinde auch über die üblichen Dienstzeiten hinaus erreichbar. Innenminister Bouffier erklärte abschließend, dass weitere Polizeipräsidien in Hessen beabsichtigen, dem Beispiel der südhessischen Polizei zu folgen und die Polizeibeamten, die als „Schutzmann vor Ort“ tätig sind, ebenfalls mit mobilen Computerausrüstungen auszustatten. *** ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Ferdinand Derigs Telefon: 06151-969 2401 Fax: 06151-969 2405 Email: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: