Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Tod nach „KO-Tropfen“
Wer kennt die beiden Frauen?
Behörden fahnden mit Hochdruck

Unbekannte 2

Gemeinsame Presseerklärung Staatsanwaltschaft Darmstadt / Polizeipräsidium Südhessen

Darmstadt (ots) - Die Fahndung nach den beiden unbekannten Frauen, die im Zusammenhang mit dem Tod des 36-jährigen Lulzim Sahitaj gesucht werden, dauert an. Mit der nochmaligen Veröffentlichung der zwei Phantombilder und jetzt auch Fotos des 36-Jährigen hoffen die Ermittler auf positive Resonanz aus der Bevölkerung. Damit soll die Identifizierung der Unbekannten ermöglicht werden. Unterstützt wird der Aufruf durch öffentliche Fahndungsplakate.

    Wie bereits mehrfach berichtet, wurde am 1.2.2005 in Darmstadt, in einer Wohnung in der Kiesstraße 103 der Mann tot aufgefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass der Verstorbene in der Nacht zuvor zusammen mit einem Bekannten und zwei jüngeren, vermutlich aus Osteuropa stammenden Frauen verschiedene Lokale in Darmstadt aufgesucht hatte.

    Etwa gegen 06.00 Uhr fuhr man gemeinsam in dem Pkw, Audi A 6, Kennzeichen DA-DL 959, zur Wohnung des Bekannten in der Kiesstraße. Dieser Mann hat von dem weiteren Geschehen keine Erinnerung mehr. Sowohl in seinem Blut als auch im Blut des Verstorbenen wurden Spuren eines Stoffes festgestellt, der als typisches sogenanntes „KO- Mittel“ bekannt ist. Aus dem Besitz des Verstorbenen fehlt ein größerer Geldbetrag.

    Die beiden jungen Frauen sind verdächtig, dem 26-Jährigen und dessen Bekannten unbemerkt die „KO-Tropfen“ verabreicht zu haben, um sie dann unter Ausnutzung ihrer Widerstandsunfähigkeit bestehlen zu können.

    Von den beiden Frauen gibt es bislang nur die abgebildeten Phantombilder.

Beschreibung Unbekannte 1 ca. 20 bis 25 Jahre alt, 1,60 bis 1,65 Meter groß, nackenlange Haare, normale Figur, bekleidet mit Bluejeans, hellem langärmeligen Pulli, kurze Jacke

Beschreibung Unbekannte 2 ca. 30 Jahre alt, 1,65 bis 1,70 Meter groß, schwarze schulterlange leicht gelockte Haare, bekleidet mit dunklem Rock, dunkle Jacke, hatte schwarze Handtasche mit Schulterriemen bei sich. Raucherin, trug Halskette und zwei Ringe an der linken Hand

    In diesem Zusammenhang haben die Strafverfolgungsbehörden folgende Fragen:

    · Wem sind die beiden abgebildeten Frauen bekannt? Wer kann Angaben zu ihrem Aufenthalt machen?

    · Wem ist der verstorbene Lulzim Sahitaj und / oder der Audi A6 am 31.1./1.2.2005 zwischen 18.00 und 06.00 Uhr aufgefallen?

    · Wer hat am Morgen des 1.2.2005 zwischen 06.00 Uhr und 12.00 Uhr in der Kiesstraße Beobachtungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Tatgeschehen stehen könnten?

    · Wer ist in letzter Zeit in Darmstadt und Umgebung möglicherweise von den gesuchten Frauen angesprochen worden?

    Für Hinweise, die zur Ermittlung und zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Belohnung ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

    Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Südhessen, Telefon (06151) 969 3030 oder vertrauliches Telefon – auch für anonyme Hinweise (06151) 969 4620.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: