Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Wende im Fall Kiesstraße – weitere Untersuchungen ergeben Hinweise auf Fremdverschulden

Audi A 6, DA-DL 959

    Darmstadt (ots) - -gemeinsame Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei -

    Darmstadt. Wie berichtet, hatte die Obduktion des am Dienstagmittag (01.02.05) in einer Wohnung in der Kiesstraße tot aufgefundenen 36- jährigen Mannes keine Hinweise auf eine fremde äußere Gewalteinwirkung ergeben. Als Todesursache des in Darmstadt wohnenden Serben wurde durch die Gerichtsmedizin zunächst eine Erkrankung, möglicherweise aber auch der exzessive Alkoholgenuss in der Nacht vor seinem Tod angenommen. Weitere Untersuchungen der Gerichtsmedizin gestern standen noch aus.

    Nach Vorliegen eines weiteren Untersuchungsergebnisses der Gerichtsmedizin muss jetzt davon ausgegangen werden, dass die beiden Männern in der Wohnung sogenannte KO-Tropfen zu sich genommen haben. Möglicherweise wurden diese von zwei unbekannten Frauen verabreicht, nach denen die Polizei jetzt fahndet.

    Die Beiden werden wie folgt beschrieben: 1. Frau – ca. 20-25 Jahre alt, ca. 160-165 cm groß, blonde nackenlange Haare, normale Figur, trug Bluejeans, hellen langärmeligen Pulli, kurze Jacke, evtl. osteuropäisches Aussehen, 2. Frau – ca. 30 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, kräftige Figur mit Bauchansatz, schwarze schulterlange leicht gelockte Haare, dunkler Rock bis über die Knie reichend, dunkle Jacke (jackettähnlich), schwarze Handtasche mit Schulterriemen, Halskette, an der linken Hand zwei Ringe, osteuropäisches Aussehen, Raucherin.

    Die beiden Frauen, es handelt sich möglicherweise um Prostituierte, waren offensichtlich in den frühen Morgenstunden des 1. Februars 2005 und am Vorabend gemeinsam mit den beiden Männern unterwegs. Aus der Wohnung fehlen 3 Dosen Redbull und eine Flasche Red-Puschkin- Wodka, die gegen 05.30 Uhr in einer Tankstelle in der Hügelstraße gekauft wurden.

    Dabei wurde das Fahrzeug des Toten benutzt, ein schwarzer Audi A6, amtliches Kennzeichen DA-DL 959. Das Fahrzeug wurde am 1. Februar 2005 in der Gervinusstraße, vor der Haunummer 89, abgestellt. Anschließend dürften die beiden Männer mit den Frauen in Richtung Kiesstraße gelaufen sein. Weiterhin sucht die Polizei nach den 3 Getränkedosen und der Wodkaflasche, die möglicherweise im Bereich der Kiesstraße weggeworfen wurden.

    Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den beiden noch unbekannten Frauen machen können, die genannten vier Personen in der Nacht zum 1. Februar 2005 gesehen haben oder einen Hinweis zum Verbleib der Dosen und der Flasche geben können, sich zu melden.

    Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Südhessen, Tel. 06151/9069 3030.

    Zusatz für die Medien: Ein Bild des von den vier Personen benutzen Fahrzeuges finden sie zum Download in unserer digitalen Pressemappe. Auf Wunsch mailen wir es Ihnen zur Veröffentlichung auch gerne zu.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: heiner.jerofsky@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: