Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Darmstadt-Dieburg: Verkehrskontrollen im östlichen Landkreis

Darmstadt (ots) - Darmstadt-Dieburg. Am Montag (01.02.05) kontrollierten Verkehrsdienstbeamte des Polizeipräsidiums Südhessen erneut zahlreich Fahrzeuge und Fahrzeuginsassen im südhessischen Raum. Schwerpunktmäßig wurden am Montagvormittag die Hauptdurchgangsstraßen – Bundes- und Landesstraßen – in Gemeinden quer durch den östlichen Landkreis, darunter auch Dieburg, Groß- Umstadt, Reinheim und Groß-Zimmern überwacht.

Insgesamt wurden in Südhessen 188 Fahrzeuge und 226 Personen überprüft. Im Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion „Click it or Ticket“ wurde schwerpunktmäßig darauf geachtet, ob die Verkehrsteilnehmer die Rückhaltevorrichtungen angelegt hatten. Erschreckend hoch war die Zahl derer, die sich ungesichert fortbewegten. Insgesamt 150 Verkehrsteilnehmer in Pkw und Lkw hatten ordnungswidrig keinen Gurt angelegt, im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden 60 Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt und geahndet. Bedauernswert ist die Vielzahl der Verstöße auch angesichts der Tatsache, dass sämtliche Verkehrsfunksender über den Vormittag hinweg immer wieder Warnungen wegen glatter Straßen und der daraus resultierenden erhöhten Unfallgefahr herausgegeben hatten.

Den traurigen Höhepunkt der Kontrollaktion im Hinblick auf die Sicherheit der Insassen markierte das Auto einer Familie, das in Groß-Zimmern angehalten wurde. Alle fünf Personen – darunter zwei Kinder – saßen unangeschnallt in dem Fahrzeug. Die Pflicht der Eltern wäre es ebenfalls gewesen, beide Kleinkinder in geeigneten Kindersitzen zu transportieren. Eine Anzeige, verbundenen mit einem Punkt in Flensburg gegen den Fahrer, der für die beiden Kinder verantwortlich war und zwei weitere Verwarnungen waren in diesem Fall die Folge.

Neben den festgestellten Gurtverstößen wurden 16 weitere Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen gefertigt. 34 Fahrzeughalter müssen aufgrund festgestellter technischer Mängel ihr Fahrzeug erneut bei der Polizei vorführen, zweimal musste eine Weiterfahrt untersagt werden.

Die Polizei bittet alle Verkehrsteilnehmer eindringlich, ihre Fahrzeuge in technisch einwandfreiem Zustand zu halten und im Auto vorhandene Rückhaltevorrichtungen in ihrem eigenen Interesse zu benutzen. Neben einem zu erwartenden Verwarnungsgeld sind die Folgen für diejenigen, die aus Unachtsamkeit oder Bequemlichkeit keinen Sicherheitsgurt anlegen, teilweise gravierend. Insbesondere Kinder – als die Schwächsten unter den Verkehrsteilnehmern – sollten nicht für Fehler der Erwachsenen mit ihrem Leben im schlimmsten Fall oder lebenslangen gesundheitlichen Einschränkungen büßen müssen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Marcus Jungermann
Telefon: 06151-969-2412
Fax: 06151-969-2405
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: