Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Fahndung der Kripo Offenbach: Mordfall Dreher in Sendung Aktenzeichen XY

    Darmstadt (ots) - Am kommenden Donnerstag wird das ZDF in der Sendung Aktenzeichen XY über den fast zwei Jahre zurückliegenden Mord an dem damals 33 Jahre alten Thomas Dreher aus Langen berichten. In einem mehrminütigen Film werden Szenen aus dem Leben von Dreher nachgestellt und kurz die Tat dargestellt. Der Leiter der Mordkommission Dreher wird während der Live-Sendung im Münchner-Sende-Studio sein, den Fall vorstellen und Hinweise entgegennehmen.

    Dreher war wie bereits mehrfach berichtet in den Abendstunden des Sonntags vom 19. Jan. 2003 beim Verlassen seines Büros in der Mörfelder Landstraße von einem Unbekannten mit mehreren Schüssen aus einer großkalibrigen 9 mm-Waffe niedergestreckt worden.

    Mehrere hundert Spuren haben die Beamten der Offenbacher Mordkommission seit dem überprüft. Insbesondere Spuren, die mit dem Betrieb der Internet-Modell-Agentur standen, die der Ermordete betrieb. Die im Aufbau befindliche Internet-Plattform sollte Frauen und Männern als Sprungbrett für Werbe- und Filmaufnahmen dienen.

    Die privaten Vorlieben des alleinstehenden Thomas Dreher wurden ebenfalls eingehend überprüft. Von Dreher war bekannt, dass er vom Rotlichtmilieu fasziniert war und öfters in Bars und Bordellen verkehrte. Im Zuge dieser Ermittlungen wurde auch bekannt, dass er im Sommer 2002 die Bekanntschaft zu einer bislang unbekannten Prostituierten pflegte, welche im Rhein-Main-Gebiet angeblich unter dem Künstlernamen „Jasmin“ tätig war. Die Freundschaft zu dieser Jasmin habe dazu geführt, so die heutigen Erkenntnisse der Kripo Offenbach, dass der „Beschützer“ der Frau mit Dreher in einen sehr heftigen Streit geraten sein soll. Dieser Unbekannte habe dann von Dreher eine „Abstandssumme von 20.000 Euro“ für die Frau gefordert. Allerdings war Dreher nie in der Lage eine solche Summe bereitzustellen. Offensichtlich, so die Recherchen, habe sich Dreher dann in der Folge massiv bedroht gefühlt.

    Mit einer neben der Sendung parallel geschalteten Plakat-Fahndung erhofft sich die Mordkommission Dreher neue Aufschlüsse. So wurden unter anderem im Frankfurter Bahnhofsgebiet, aber auch in Langen, Rodgau und Darmstadt mehrere hundert Plakate aufgehängt. Auf den Plakaten wird neben Thomas Dreher auch ein sportlich aufgemachter japanischer Kleinwagen mit im rückwärtigen Bereich verdunkelten Scheiben gezeigt. Wenige Tage vor der Tat war ein solches dunkelfarbiges Fahrzeug, besetzt mit drei unbekannten Männern, in der Nähe des Tatortes aufgefallen.

    Zur Aufklärung der Straftat fragen Staatsanwaltschaft Darmstadt und Kripo Offenbach:

    Wer kann zu Thomas Dreher nähere Hinweise geben, insbesondere zu seinen Kontakten zum Rotlichtmilieu, evtl. Kontakte ins Ausland? Wer kann Hinweise zu der angeblichen Freundin mit dem „Künstlernamen Jasmin“ geben? Wer kann Hinweise zu dem angeblichen Streit mit dem „Beschützer“ geben? Wer kennt das am Tatort beobachtete auffällige Fahrzeug aus japanischer Produktion und den Besitzer?

    Für Angaben, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

    Die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Belohnung ist nicht für Personen bestimmt, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten gehört.

    Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Offenbach am Main, Tel.: 069/8098-1234 oder die Staatsanwaltschaft Darmstadt, Tel.: 06151/7070. Die Hinweise werden auch auf Wunsch vertraulich behandelt!

Hinweis: Zwei Bilder zu dieser Pressemeldung sind recherchierbar unter www.polizeipresse.de. Dort geben Sie bitte Ihre bei News- Aktuell registrierte eMail-Adresse ein oder: suedosthessen@news- aktuell.de

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: heiner.jerofsky@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: