Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Im Visier: Verkehrsrowdies und Wohnungseinbrecher
Kontrolldruck aufbauen und stabilisieren
120 Fahrzeuge und 173 Personen

    Darmstadt (ots) - Beamte der Direktion Verkehrssicherheit haben am Dienstag bei zahlreichen mobilen Kontrollen auf der A 5 rund um das Darmstädter Kreuz und in der Darmstädter City 120 Fahrzeuge und 173 Personen überprüft. Neben elf Drogen- und vier Alcotests,15 Mängelanzeigen, zwei Ordnungswidrigkeiten, 13 Verwarnungen, gab es auch zwei Alkohol- und zwei Drogenfahrten sowie einen zweiten Führerschein und eine erfolgreiche Aufenthaltsermittlung.

    Immerhin 2,4 Promille zeigte der Alco-Test bei einem 49-jährigen Erzhäuser, der mit seinem Golf Richtung Frankfurt unterwegs war. Auffällig war, dass der Mann keine der typischen Ausfallerscheinungen zeigte. Alleine der Alkoholgeruch war verräterisch. Der Mann musste sich eine Blutentnahme gefallen lassen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

    Schon bei Öffnen der Fahrtür war klar, dass ein 44-jähriger, in Ingelheim wohnender Pole, ebenfalls unter Alkoholeinfluss, sein Auto lenkte. Der Alco-Test ergab einen Wert von 0,85 Promille. Die Folge: Blutentnahme und Ordnungswidrigkeitsanzeige.

    In der Innenstadt kontrollierten die Beamten einen Opel Astra mit drei Insassen. Der 22-jährige Fahrer aus Riedstadt stand unter Drogeneinfluss. Seine Mitfahrer (25, 40) aus Darmstadt und Reinheim hatten geringe Mengen Heroin dabei. Gegen das Trio wird nunmehr wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

    Auch ein 41-jähriger Ire, der in Darmstadt wohnt und in der City zu Fuß unterwegs war, muss sich nunmehr wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Er hatte vergleichsweise geringe Mengen Haschisch und einen Joint einstecken. Er sei „in die Drogensucht gerutscht“, nachdem ihn seine Ehefrau verlassen habe.

    Ein 42-jähriger Hildesheimer, der auf der A 5 nach Norden unterwegs war, wurde von seiner heimatlichen Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung gesucht. Nach Identitätsfeststellung erhielt die Behörde Nachricht.

    Ob ein 29-jähriger aus Waldbrunn vorsorgen wollte, blieb ungeklärt. Der Mann war mit seinem Opel unterwegs und hatte gleich zwei Führerscheine einstecken. Seinen alten hatte er als verloren gemeldet und deshalb einen neuen erhalten. Der angeblich verlorene wurde sichergestellt und an die Führerscheinstelle zurückgesandt.

    Obwohl diesmal kein „großer Fisch“ in das Netz der Fahnder ging, bleibt es nach wie vor Ziel der Kontrollen, potentielle Täter in den Bereichen der Verkehrs-Aggressionsdelikte und Dämmerungswohnungseinbrüchen zu erkennen und auch zu verunsichern. Mit dieser Maßnahme auf vergleichsweise kleinen Autobahnabschnitten soll schon kurzfristig der Kontrolldruck aufgebaut und stabilisiert werden. Die mobilen Anhaltekontrollen mit zivilen und uniformierten Kräften, die am Nachmittag durch den einsetzenden Schneefall nur unwesentlich beeinträchtigt waren, werden fortgesetzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: