Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: „Ich werde so etwas nie mehr wieder tun!!!!“

    Darmstadt (ots) - Schöne Weihnachten. Einen ungewöhnlichen Fall registrierten Anfang Dezember Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen. Die Zutaten: ein anonymer Brief, zwei gebrauchte Zehn-Euro-Scheine, ein 19-jähriger froher Azubi und eine reuige Sünderin oder reuiger Sünder und ein erfolgreich ermittelnder Kriminalbeamter.

    Und die wahre Geschichte ging so: Vor zwei Wochen, genau am 8. Dezember 2004, flatterte ein Brief in das Haus der Polizei. Ein Anonymus hatte – was öfters vorkommt – den Beamten geschrieben. Eher selten war der Umstand, dass dem Schreiben zwanzig Euro beilagen und gleich ein Geständnis über eine Straftat.

    Damit es keinen verfälschten Eindruck gibt, zitiert die Pressestelle den kompletten Inhalt:

Zitatanfang

    „Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am Dienstag, den 7.12.2004 am Geldausgabefach des Geldautomaten in der Postfiliale am Hauptbahnhof Darmstadt gegen 18.20 Uhr zwei 10 € - Scheine entdeckt, die ohne Eigentümer auf Entnahme warteten. Ohne darüber nachzudenken , was ich mache, habe ich die 20€ genommen und bin weggelaufen. Unmittelbar danach wurde mir bewusst, was ich überhaupt getan hatte. Mir tut das, was ich gemacht habe, schrecklich leid, und ich würde es gerne wieder gut machen. Da ich leider nicht weiß, wem das Geld gehört, bitte ich Sie, den Eigentümer des Geldes ausfindig zu machen. Da ich mich für das, was ich gemacht habe, sehr schäme, möchte ich nicht erkannt werden. Ich weiss, dass das, was ich gemacht habe, strafbar ist, aber ich möchte nicht angezeigt werden. Ich werde so etwas nie mehr wieder tun!!!! Ich bitte um Entschuldigung und bedanke mich für die Verwendung Ihrer sicherlich kostbaren Zeit.

Mit freundlichen Grüßen

    .....“

Zitatende

    Nicht ganz so einfach, aber letztendlich doch erfolgreich, war die Recherche nach dem zunächst unbekannten Geldabheber. Erschwerend kam hinzu, dass niemand den Verlust seiner zwanzig Euro gemeldet hatte. Nach ungezählten Telefonanrufen mit vielen Zuständigkeiten quer durch Deutschland gelang es jetzt, denjenigen ausfindig zu machen, der nach Abhebung sein Geld offensichtlich hatte liegen lassen. Es war eben jener 19-jähriger Azubi, der tatsächlich am 7.12.2004 zwanzig Euro von seinem Konto abhob. Nach Telefonkontakt kam er am Dienstag (21.) ins Polizeipräsidium, um mit großer Freude seine Euros abzuholen. Er erzählte, dass er an jenem Abend ein wenig gestresst war, noch Kontoauszüge abholte und schlechthin das Geld vergas. Als er es merkte, war es zu spät. Er scheute den Aufwand, Strafanzeige zu erstatten, weil er glaubte, da käme sowieso nichts dabei heraus. Jetzt wurde er ob der sehr tätigen Reue eines Unbekannten oder einer Unbekannten und der aufwendigen Recherchearbeit der Polizei eines besseren belehrt.

    Übrigens: Die Ermittler schätzen die Chancen, den Geldwegnehmer oder die Geldwegnehmerin zu ermitteln als sehr gering, wenn nicht sogar als unmöglich ein.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: