Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Fahnder „fangen“ frische Fische – Festnahmen bei Konzeptionseinsatz „Alkohol- und Drogen im Straßenverkehr“

Darmstadt (ots) - Südhessen. Alkohol- und Drogen. Dies war das eigentliche Thema eines Konzeptionseinsatzes, den Beamte der Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Südhessen in der Nacht von Samstag (04.12.04) auf Sonntag (05.12.04) durchführten. Doch waren die Kontrollen, ein weiterer Mosaikstein im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms „Kontrolliert und sicher!“ zur Verringerung der Unfallzahlen, nicht ausschließlich auf unter Alkohol- und Drogeneinfluss stehende Verkehrsteilnehmer gerichtet. Denn sogar Fische gingen den Beamten bei ihren Kontrollen ins „Netz“.

Bei einer Kontrolle am Sonntagmorgen (05.12.04) an der Bundesstraße 45 in Erbach (Odenwaldkreis) staunten die Beamten nicht schlecht, als sie im Kofferraum eines mit vier polnischen Staatsangehörigen besetzen Fahrzeuges ca. 150 Kilogramm frisch getötete Lachsforellen in mehreren Behältern entdeckten. Bei der weiteren Suche im Fahrzeug fanden die Fahnder auch einen blutverschmierten Hammer, mit dem die Fische im Wert von rund 1.500 Euro offenbar kurz zuvor getötet worden waren. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Fische aus einem Einbruch in eine Fischzucht im Raum Eberbach (Baden-Württemberg) stammten. Die Fische wurden sichergestellt und ihrem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben. Bei einem der Festgenommen besteht darüber hinaus der Verdacht, dass er im Besitz eines gefälschten Führerscheins ist. Der Führerschein wurde sichergestellt. Zur Zeit prüft die Polizei auch, ob die Männer noch für weitere gleichgelagerte Straftaten in Frage kommen. Die vier Personen im Alter zwischen 41 und 48 Jahren wurden festgenommen und Beamten der Polizeistation Eberbach übergeben.

Zu weiteren Festnahmen kam es auf der Bundesautobahn 5 bei Weiterstadt. Zunächst wurde ein 25-jähriger ecuadorianischer Staatsangehöriger als Mitfahrer in einem Fahrzeug kontrolliert. Der Panflöte spielende Straßenmusikant hält sich nach bisherigen Ermittlungen illegal in Deutschland auf. Er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl erließ.

Ebenfalls in Haft ging ein mit Haftbefehl gesuchter 23-jähriger Pole, der als Beifahrer eines weiteren 24-jährigen polnischen Staatsangehörigen auffiel. Der 24-jährige Fahrer stand darüber hinaus unter Drogeneinfluss. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Zur Sicherung des Strafverfahrens musste er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen.

Aber auch im Zusammenhang mit Alkohol kam es in Fürth (Kreis Bergstraße) zu einem Vorfall. Ein 49-jähriger Pkw-Fahrer missachtete das Haltezeichen der Beamten und versuchte, sich der Kontrolle zu entziehen. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte er angehalten werden. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Sein Führerschein wurde nach einer Blutentnahme sichergestellt.

Insgesamt wurden bei den mehrstündigen Kontrollen, die bis weit nach Mitternacht andauerten, 244 Fahrzeuge mit über 300 Fahrzeuginsassen kontrolliert. Neben den bereits erwähnten Fällen standen weitere fünf Fahrzeugführer unter Drogen-, sowie zwei weitere Fahrer unter Alkoholeinfluss. Alle müssen nun mit dem Entzug der Fahrerlaubnis bzw. mit einem Fahrverbot rechnen.

Die Kontrollen werden auch in den nächsten Wochen im gesamten südhessischen Raum fortgesetzt. Die Polizei rät daher dringend davon ab, gerade jetzt zu einer Zeit in der viele Weihnachtsfeiern stattfinden, sich nach dem Genuss von Alkohol an das Steuer eines Fahrzeuges zu setzen. Alkohol am Steuer gefährdet nicht nur Ihren Führerschein!


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
Email: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: