Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Festnahmen nach Freiheitsberaubung und Raub / 21-jähriger Darmstädter wird in Auto gezerrt, geschlagen und ausgezogen / Hintergründe noch unklar

Darmstadt (ots) - Die Polizei hat am Mittwochabend bei einer Fahndung an einer Tankstelle in Kranichstein zwei junge Männer (21, 22) in ihrem Pkw festgenommen. Sie stehen im Verdacht, kurz zuvor einen 21-jährigen Darmstädter massiv angegriffen und verletzt zu haben. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Nach erster Einschätzung dürfte es sich um eine Beziehungstat handeln. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich Beschuldigte und Opfer kennen. Angeblich gehe es um Schulden. Die Vernehmungen der Beteiligten, die Aufschluss über Motiv und Hintergründe bringen können, sind noch nicht abgeschlossen. Nach Darstellung des Geschädigten, der drogenabhängig ist, sei er gegen 18.00 Uhr zu Fuß in der Grafenstraße unterwegs gewesen. Dort hätte plötzlich vor ihm ein Auto gestoppt. Fahrer und Beifahrer seien herausgesprungen und hätten ihn in den Wagen gezerrt. Danach sei er zu einem Parkplatz am Oberwaldhaus gebracht worden und dabei von den Beschuldigten ständig ins Gesicht geschlagen worden. Anschließend hätten ihn die Tatverdächtigen zu einem weiteren Parkplatz in den Westen von Darmstadt gebracht und erneut auf ihn eingeschlagen. Danach sei er bis auf die Unterhosen entkleidet worden. Die Beschuldigten hätten ihm vorgeworfen, dass er seinen Kontrahenten 4.000 Euro schulde, die er diesen „angerippt“ habe. Die Polizei wurde erst durch die Mutter des jungen Geschädigten auf die Sache aufmerksam. Sie fand ihren Sohn mit Gesichtsverletzungen in der gemeinsamen Wohnung. Er hatte sich nicht an die Polizei gewandt und war nach dem Vorfall direkt nach Hause gegangen. Die beiden Festgenommenen sind bei der Polizei keine Unbekannten mehr. Beide wohnen in Darmstadt. Der Jüngere ist Türke und wird als gewalttätig eingeschätzt. Er war bisher wegen Körperverletzung und Widerstands sowie Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz auffällig. Der Ältere ist Deutscher und war bisher wegen Drogenhandels mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die Ermittlungen dauern an. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Karl Kärchner Telefon: 06151-969-2410 Fax: 06151-969-2405 Email: karl.kaerchner@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: