Polizeipräsidium Südhessen

POL-SHDD: Trotz dreier tödlicher Verkehrsunfälle: Geschwindigkeitsmessungen auf der Landesstraße 3113 mit erschreckendem Ergebnis – Jedes dritte Fahrzeug zu schnell unterwegs

Darmstadt (ots) - Weiterstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg). Polizeibeamte des Verkehrsdienstes Darmstadt haben in den vergangen Wochen mehrfach Geschwindigkeitsmessungen auf der Landesstraße 3113 zwischen Weiterstadt und Mörfelden durchgeführt. Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen. Der Leiter des Verkehrsdienstes, Polizeioberkommissar Frank Spitzl, zog nun eine erste Zwischenbilanz. Gerade auf dieser Strecke hatten sich in den Monaten Februar, August und September drei schwere Verkehrsunfälle in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit ereignet, bei denen eine 18 Jahre alte Pkw-Fahrerin und zwei 25 und 47 Jahre alte Pkw-Fahrer ums Leben gekommen waren. Weitere Beteiligte wurden zum Teil schwer verletzt. Die insgesamt elf Kontrollen, die zu den unterschiedlichsten Tageszeiten und bei unterschiedlichen Verkehrsdichten durchgeführt wurden, brachten für die Beamten ein erschreckendes Ergebnis. Von den insgesamt rund 1.900 gemessenen Fahrzeugen war beinahe jedes dritte Fahrzeug zu schnell unterwegs. Insgesamt 548 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Als unrühmlicher Spitzenreiter wurde ein Fahrzeugführer mit 126 km/h festgestellt, also mit annähernd der doppelten zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Er und weitere dreizehn Fahrzeugführer, die mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 41 und 56 km/h gemessen wurden, müssen nun mit einem einmonatigen Fahrverbot, einem Bußgeld zwischen 100 und 150 Euro und einem Eintrag von drei bzw. vier Punkten im Verkehrszentralregister rechnen. Weitere 143 Fahrzeugführer waren mehr als 21 km/h zu schnell unterwegs. Sie erwartet ebenfalls ein Bußgeldbescheid. 392 Fahrzeugführer, mit einer Überschreitung bis zu 20 km/h, lagen gerade noch im Verwarnungsgeldbereich (bis 20 km/h zu schnell). Die Hohe Quote der festgestellten Verstöße ist für Polizeiober- kommissar Spitzl und seine Kollegen Anlass genug, weitere Kontrollen und Messungen auf der Landesstraße 3113 durchzuführen.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt-Dieburg

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
Email: ferdinand.derigs@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: