Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen – Bistro geschlossen

Darmstadt (ots) - Darmstadt. Seit mehreren Monaten laufen umfangreiche Ermittlungen der südhessischen Kriminalpolizei gegen eine Bande türkisch/kurdischer Männer, die in Verdacht stehen seit mindestens April diesen Jahres in Darmstadt und Bensheim, arbeitsteilig mit Heroin in nicht geringen Mengen, zu handeln. Durch verdeckte Maßnahmen und Einsatz technischer Mittel gelang die Überführung der mutmaßlichen Drogenhändler. Am Freitag, 2. Juni 2004, konnten zunächst am Darmstädter Hauptbahnhof bei einer Drogenübergabe von 400 Gramm Heroin zwei 22- und 25-jährige Bandenmitglieder aus Darmstadt durch Spezialkräfte festgenommen werden. Bei den folgenden Durchsuchungen von 9 Wohnungen in Darmstadt und im Landkreis Bergstraße und einem Lokal in Darmstadt konnten weitere fünf Personen türkisch/kurdischer Nationalität im Alter von 24, 30 und 34 Jahren festgenommen und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Insgesamt wurden 510 Gramm Heroin und 336 Gramm Streckmittel sichergestellt werden. Abnehmer waren ein 29-jähriger Türke und ein 33-jähriger Pole, beide aus Bensheim, die ebenfalls festgenommen wurden. Bereits am 25. Juni 2004 wurde ein Bandenmitglied, ein 23-jähriger wohnsitzloser Türke, während des Verkaufs von Heroin in Darmstadt festgenommen werden. Er wurde vom Amtsgericht Darmstadt in Untersuchungshaft genommen Nach den Erkenntnissen der Kriminalpolizei wurde der Handel mit Heroin hauptsächlich von einem Bistro in der Saalbaustraße aus betrieben. Die 33-jährige türkische Betreiberin des Lokals hatte keine Konzession, außerdem wurden bei der Durchsuchung der Gasträume katastrophale hygienische Zustände festgestellt. Der eigentliche Konzessionsinhaber, ein Grieche aus Darmstadt, fungierte nach Erkenntnissen der Polizei lediglich ein Strohmann. Das Lokal wurde in Absprache mit dem Darmstädter Ordnungsamt sofort geschlossen und der weitere Betrieb untersagt. Das mutmaßliche Bandenoberhaupt, ein 33 Jahre alter Türke, wurde bereits im Jahr 1995 zu 3 Jahren und 11 Monaten Freiheitsstrafe wegen Drogenhandels, damals noch als Heranwachsender, verurteilt. Er war damals einer der „Köpfe“ des Drogenhandels durch „Bingöl-Türken“ in der Bleichstraße und hatte versucht, einem Polizeibeamten 600 Gramm Heroin zu verkaufen. Alle sieben festgenommenen Personen, die hinreichend polizeibekannt sind, wurden dem Richter vorgeführt und gingen in Haft. Die beschuldigten Bandenmitglieder erwartet eine Mindeststrafe von 5 Jahren und höchsten 15 Jahre Freiheitsstrafe. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Heiner Jerofsky Telefon: 06151-969-2400 Fax: 06151-969-2405 Email: heiner.jerofsky@polizei.hessen.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: