Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Dieburg: Falscher Kriminalbeamter – 91-jährige Frau in ihrem Haus bestohlen

Dieburg (Darmstadt-Dieburg). Eine 91-jährige Frau ist am Donnerstagvormittag (22.04.04) Opfer eines Trickdiebs geworden, der sich als Kriminalbeamter ausgegeben und sich so Zutritt zu ihrem Haus verschafft hatte. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Gegen 11.00 Uhr hatte der bislang unbekannte Täter an der Haustür der Geschädigten in der Rheingaustraße geklingelt. Er gab an, er sei von der „Kripo“ und bedrängte die Frau, ihn ins Haus zu lassen. Im Wohnzimmer, deren offenstehende Terrassentür er sofort schloss, erläuterte er der Frau, dass in der Gegend Personen festgenommen worden seien, die Geld gestohlen hätten. Sie solle daher nachsehen, ob ihr Bargeld noch vorhanden sei. Die 91-Jährige begab sich anschließend im Beisein des Mannes in mehrere Räume und schaute in einer Schublade und einer Kommode nach. Beim Nachschauen ging ihr der vermeintliche Kriminalbeamte „zur Hand“. Anschließend versuchte er noch, die PIN-Nummer ihrer EC-Karte zu erfragen, was ihm aber nicht gelang. Dann verabschiedete er sich mit dem Hinweis, „niemanden etwas zu erzählen“. Er werde sie in 1-2 Tagen wieder melden. Zunächst war der Geschädigten nur der Diebstahl von 150 Euro, die offen in einem Raum abgelegt waren, aufgefallen. Bei einer genaueren Nachschau im Anschluss an die Anzeigenerstattung bei der Polizei, musste das Opfer feststellen, dass der Mann, obwohl sie ihn immer genau im Blick zu haben schien, offenbar unbemerkt zwei Lederportemonnaies mit weiterem Bargeld und ein Elfenbeinarmband an sich genommen hatte. Bei dem Täter soll es sich um einen 50-60 Jahre alten Mann mit dunklen, zum Teil grauen Haaren gehandelt haben. Er soll von kräftiger Statur sein. Zu Tatzeit trug er einen dunklen, einfachen Anzug. Er soll sehr sicher und glaubhaft aufgetreten sein. Hinweise nimmt die Polizeistation in Dieburg unter der Telefonnummer 06071/96560 entgegen. Die Polizei rät darüber hinaus in solchen oder ähnlichen Fällen, Rücksprache mit dem zuständigen Polizeirevier zu nehmen. Auch sollten sich Betroffene immer den Dienstausweis zeigen lassen. Lassen Sie in Zweifelsfällen niemals fremde Personen in Ihre Wohnung. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Ferdinand Derigs Telefon: 06151-969 2401 Fax: 06151-969 2405 Email: derigs.ppsh@t-online.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: