Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Erste Erfolge gegen Trick- und Taschendiebe

Darmstadt (ots) - Darmstadt. Seit Anfang März diesen Jahres laufen im Stadtgebiet von Darmstadt umfangreiche polizeiliche Maßnahmen des Polizeipräsidiums Südhessen gegen Trick- und Taschendiebe (siehe dazu auch hiesige Pressemeldung vom 5. März 2004). Dabei arbeitet die Polizei mit verdeckten Maßnahmen auf Plätzen, Haltestellen, Kaufhäusern und in öffentlichen Verkehrsmitteln, um die meist minderjährigen Täterinnen und Tätern zu erkennen und zu überführen. Entscheidend für den Ermittlungserfolg ist die schnelle Meldung der Opfer oder anderer Zeugen bei der Polizei, damit es gelingt, die meist in Gruppen auftretenden professionellen Diebe auf frischer Tat festzunehmen. Seit Beginn der Aktionen hat die Arbeitsgemeinschaft Taschendiebstahl bereits über verdächtige 157 Personen überprüft, 17 davon waren bereits wegen derartiger Diebstähle in Erscheinung getreten. Außerdem wurden 5 Personen festgenommen, die wegen anderer Delikte gesucht wurden. Gestern, am Dienstag, 20. April 2004, gegen 16.45 Uhr, gelang den Zivilkräften erstmals die Festnahme einer typischen Gruppe von Trickdieben auf frischer Tat. Es handelt sich um eine 42-jährige Osteuropäerin mit Wohnsitz in Dietzenbach und zwei 12-jährige osteuropäische Kinder (Junge und Mädchen) aus Frankfurt und Dietzenbach. Das festgenommene Mädchen wurde von den Fahndern nach einem Diebstahl in einem Kaufhaus am Ludwigsplatz beobachtet, übergab anschließend die gestohlene Geldbörse der festgenommenen 42- jährigen Frau und gab danach prahlerisch zu, dass sie über 300 Taschendiebstähle begangen habe. Die bestohlene Frau aus dem Darmstädter Kaufhaus hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt und war sehr froh, als sie von der Polizei ihre kompletten Papiere, EC-, Kreditkarten und ihr Bargeld zurückbekam. Die festgenommene Frau ist bereits wegen 29 Diebstähle polizeilich in Erscheinung getreten, das Mädchen hat 31 Aliasnamen und ist mit 159 ähnlichen Fällen polizeibekannt. Der Junge ist ebenfalls mehrfach einschlägig polizeibekannt. Derartige strafunmündige Kinder werden gezielt als Taschendiebe ausgebildet und von den Erwachsenen bundesweit in Großstädten, vorwiegend in Fußgängerzonen und in öffentlichen Verkehrsmitteln eingesetzt. Hier geht es nicht mehr nur um Diebstähle, sondern organisierte Kriminalität. Die Festgenommenen wurden von der AG Trick- und Taschendiebstahl gehört bzw. vernommen, erneut erkennungsdienstlicher behandelt und wegen fehlender Haftgründe nach Hause entlassen. Die Ermittlungen und die Aktionen in der Darmstädter Innenstadt werden fortgesetzt. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Heiner Jerofsky Telefon: 06151-969-2400 Fax: 06151-969-2405 Email: jerofsky.ppsh@t-online.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: