Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Polizeieinsatz zur Bekämpfung des Trick- und Taschendiebstahl zeigt Wirkung
39-jährige Rumänin in der Darmstädter Innenstadt nach Remplertrick festgenommen
Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl

    Darmstadt (ots) - Das Einsatzkonzept zur Bekämpfung des Trick- und Taschendiebstahls in der Darmstäd-ter Innenstadt, mit dem Polizeipräsident Gosbert Dölger erst vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit getreten war, hat schon jetzt erste Wirkung gezeigt. Am Dienstag nahmen Zivilfahnder in Zusammenarbeit mit Beamten der Bereitschaftspolizei eine 39-jährige Frau fest, die dringend verdächtig wird, kurz zuvor eine 42 Jahre alte Darmstädterin bestohlen zu haben. Die Beschuldigte ist rumänische Staatsbürgerin und will in Frankfurt wohnhaft sein. Sie wurde am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, nachdem die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt hatte.

    Es war einer der üblichen Tricks, mit denen die zunächst Unbekannte kurzfristig erfolgreich war. Zusammen mit einer Komplizin, die bislang noch nicht identifiziert werden konnte, rempelte sie in einer Boutique in der Adelungstraße die Geschädigte an. Blitz- schnell und äußerst fingerfertig öffneten sie einen Rucksack, zogen aus einem Fach, das mit einem Reißverschluss gesichert war, die Geldbörse und konnten zunächst unbehelligt entkommen, nicht ohne sich vorher bei der Geschädigten für den Rempler entschuldigt zu haben. Von dem Diebstahl registrierte die 42-Jährige allerdings nichts. Erst später als sie ihre Waren bezahlen wollte, bemerkte sie den Verlust ihrer Barschaft und erstattete umgehend Strafanzeige beim 1. Polizeirevier.

    Wie dreist die Frauen vorgingen, belegte der Umstand, dass zumindest eine davon nicht das Weite suchte, sondern offenbar weiter auf Beutezug war. Die Fahnder, die inzwischen Kenntnis von dem Diebstahl erhielten, bemerkten kurze Zeit später, unweit des Tatortes, eine Frau, die sich als Seherin gegenüber den Passanten ausgab. Bei einer Überprüfung und anschließenden Gegenüberstellung entpuppte sich die 39-Jährige als dringend Tatverdächtige.

    Die Beute, eine Geldbörse mit 210 Euro und verschiedenen persönlichen Ausweispapieren blieb allerdings verschwunden. Sehr wahrscheinlich, dass damit die Komplizin abgetaucht war. Die Unbekannte ist Mitte 40, hat eine gedrungene Gestalt und war mit hellem Kopftuch und beigem Mantel bekleidet.

    Polizeipräsident Dölger wertet die Festnahme als Beleg dafür, dass man solchen Straftaten nicht ohnmächtig gegenüber stehe, sie auch nicht hinnehme. Allerdings können polizeiliche Maßnahmen nicht isoliert Wirkung zeigen. Erst durch Kooperation mit der Bevölkerung und dem Einzelhandel ist eine sinnvolle Bekämpfung dieser Straftaten möglich. Gut in diesem Fall war die schnelle Anzeigenerstattung durch die Geschädigte.

    Die Polizeiaktion zur intensiven Bekämpfung des Trick- und Taschendiebstahls in der Darmstädter Innenstadt wird fortgesetzt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon: 06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email: kaerchner.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: