Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Fahrzeug sollte vorsätzlich in Brand gesetzt werden - Tatverdächtiger auf frischer Tat festgenommen

    Darmstadt (ots) - Ober-Ramstadt. Am Mittwoch, 3. März 2004, gegen 03.00 Uhr, wurde im Oberen Schachtmühlenweg der Mercedes eines 46-jährigen Polen von einem 29-jährigen Landsmann aus Ober-Ramstadt mit Benzin übergossen. Aufmerksame Zeugen verständigten die Polizei und noch bevor der Mann das Fahrzeug in Brand setzen konnte, wurde er von einer Streife der Polizeistation Ober-Ramstadt festgenommen. Er hatte noch den leeren Reservekanister in der Hand. Nach ersten Feststellungen hatte sich der Festgenommene an einer Tankstelle in Darmstadt einen 5- Literkanister gekauft und ihn mit Benzin gefüllt. Danach ließ er sich mit einem Taxi in die Nähe des späteren Tatortes fahren. Dort stieg er aus und übergoss das Fahrzeug. Die Polizei verhinderte jedoch rechtzeitig das Anzünden und nahm den Mann auf frischer Tat fest. Er wollte sich angeblich mit dieser Tat wegen eines Streites an seinem Landsmann rächen. Die Ermittlungen dauern an.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: