Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Alkohol und Drogen im Straßenverkehr – Sonderkontrollen in der Fastnachtszeit

    Südhessen. Alkohol und Drogen stellen eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr dar. Gerade in der Fastnachtszeit wird viel Alkohol konsumiert. Daher hat das Polizeipräsidium Südhessen in dieser „närrischen Zeit“ zahlreiche Verkehrskontrollen durchgeführt. In der Zeit von Freitag (20.) bis Aschermittwoch (25.) wurden im südhessischen Bereich 2677 Fahrzeuge kontrolliert. Die Kontrollmaßnahmen fanden bei den Verkehrsteilnehmern zum größten Teil positive Resonanz. Um sich und andere keinem Risiko auszusetzen, hatten viele über Alternativlösungen zur Kraftfahrzeugnutzung nachgedacht und Fahrgemeinschaften gebildet, Taxen genutzt oder ganz einfach auf Alkohol verzichtet.

    Trotzdem erwiesen sich 39 Fahrzeugführer als absolut fahruntauglich aufgrund Alkohol- (über 0,8 Promille) oder Drogengenusses. Gegen sie wurden Strafanzeigen gefertigt. 27 Führerscheine wurden vor Ort sichergestellt. Weitere 15 Fahrer müssen mit einem Bußgeld rechnen, da auch sie Alkohol bzw. Drogen konsumiert hatten. Insgesamt wurden 317 Alkotests und 62 Drogenvortests durchgeführt.

    In Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg wurden 1032 Fahrzeuge kontrolliert. Hier wurden 109 Alkotests und 35 Drogenvortests vorgenommen. 22 Fahrzeugführer standen erheblich unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss und müssen sich nun in einem Strafverfahren verantworten. Zwei weitere Alkoholsünder müssen mit einem Bußgeld rechnen. 13 Führerscheine wurden sichergestellt.

    Neben den Fahrzeugführern wurden auch die Fahrzeuge auf ihre Fahrtauglichkeit hin überprüft. Außerdem wurden auch Verstöße gegen das Ausländer- und das Betäubungsmittelgesetz festgestellt und geringe Mengen von Haschisch und Anabolika sichergestellt. Die Beamten fanden außerdem ein gestohlenes Handy.

    Die Kontrollmaßnahmen im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms 2004 „Kontrolliert und sicher!“ werden auch nach der Fastnachtszeit fortgesetzt.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Merle Stegemann
Telefon: 06151-969-2411
Fax: 06151-969-2405
Email: stegemann.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: