Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Ehemalige Lebensgefährtin brutal vergewaltigt, eingesperrt und geschlagen

    Darmstadt (ots) - Darmstadt. Am Mittwoch, 28. Januar 2004, meldete ein aufmerksamer Nachbar der Polizei, dass in der Heinrichstraße aus einer Wohnung in der 2. Etage eines gegenüberliegenden Hauses, verzweifelte Hilferufe zu hören sind.

    Eine Polizeistreife des 2. Polizeireviers konnte dort aus einer verschlossenen Wohnung eine junge Frau aus dem Martyrium ihres ehemaligen Lebensgefährten befreien. Es wurde festgestellt, dass die 20-jährige Algerierin von ihrem 29-jährigen Ex-Freund, einem aus dem Kosovo stammenden Deutschen, in ihrer ehemals gemeinsamen Wohnung eingesperrt und schwer misshandelt worden war. Die junge Frau wurde offensichtlich von ihm in der Nacht zum Mittwoch (28.01.2004) äußerst brutal mit einem Gürtel geschlagen. Danach hat er sie vergewaltigt, ihr die langen Haare gewaltsam abgeschnitten, ihr den Pass abgenommen und sie in der Wohnung eingesperrt. Nach Angaben der Frau ist der Mann krankhafter eifersüchtig. Die schwer misshandelte Frau musste sofort in ärztliche Behandlung gebracht werden und wurde danach in die Obhut und Betreuung einer Freundin gegeben.

    Der Ex-Freund wurde kurze Zeit später in Tatortnähe festgenommen. Er schweigt zu den Vorwürfen und wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen des dringenden Tatverdachts der Vergewaltigung, Freiheitsberaubung und Körperverletzung dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: