Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Rechtsradikaler Angriff - Schülerin gesteht: Aussage war falsch

    Darmstadt (ots) - Dieburg. Wie mehrfach berichtet, hatte eine 16-jährige Schülerin aus Dieburg am Mittwoch (14.01.2004) eine Körperverletzung und Beleidigungen durch zwei rechtsradikale Jugendliche angezeigt. Die Polizei nahm diese Anzeige einerseits sehr ernst, hatte aber durchaus auch berechtigte Zweifel an der Darstellung des Mädchens. Nach intensiven Überprüfungen, Ermittlungen und nochmaligen Vernehmung der Schülerin, gab sie gestern Abend zu, die Tat vorgetäuscht zu haben. Sie war offensichtlich auf dem Weg zur Schule von zwei deutschen Mitschülern nach Zigaretten gefragt, angerempelt und möglicherweise auch geschlagen worden. Die Beschreibungen der Neo-Nazis waren von ihr frei erfunden. Nach Schulschluss hatte sie ihrer Mutter die Geschichte mit den Rechtsradikalen erzählt, die dann mit ihr sofort zur Polizei ging und Anzeige erstattete.

    Das Mädchen muss nun mit einem Strafverfahren wegen falscher Verdächtigung rechnen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: