Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Aussiedler mit Stichverletzungen im Krankenhaus - Sachverhalt unklar

    Darmstadt (ots) - Dieburg. In der Nacht zum Donnerstag, 6. November 2003, gegen 02.00 Uhr, wurde im Nordring eine verletzte Person gemeldet. Beamte der Polizeistation fanden dort einen schwerverletzten 24-jährigen Spätaussiedler aus Groß-Zimmern. Der Mann blutete stark und war nicht ansprechbar. Eine Gruppe von fünf Landsleuten (Männer im Alter von 23-69 Jahren) befanden sich bei dem Verletzten. Alle Personen waren total betrunken und behaupteten, dass sie den Mann auf der Straße liegend angetroffen hätten. Er hätte angeblich etwas von einem Unfall gesagt. Dann habe man ihn in das Zimmer eines Landsmannes getragen und das DRK verständigt.

    Der Verletzte wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde festgestellt, dass er mehrere Stichverletzungen im Brust und Schulterbereich hat. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte zur Zeit nicht. Er befindet sich in intensivmedizinischer Behandlung.

    Entsprechende Ermittlungen wegen Verdachts des versuchten Totschlags bzw. gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

    Sachdienliche Hinweise zu dem Fall werden an das Polizeipräsidium Südhessen, Tel. 06151/969 3030 oder die Polizeistation Dieburg, Tel. 06071/96560, erbeten.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: