Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Banküberfälle geklärt - Pärchen in Haft

    Darmstadt (ots) - Weiterstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg. Der bewaffnete Überfall auf eine Filiale der Sparkasse im Ortsteil Gräfenhausen vom 26. Februar 2002 konnte jetzt geklärt werden.

    Als Tatverdächtige wurden eine jetzt 46-jährige Frau und ihr damaliger Freund, ein gleichaltriger Türke, beide aus Mannheim, ermittelt werden, die zusammen insgesamt elf Überfälle seit November 2001 bis Juni 2002 auf Banken und Sparkassen in Hessen und Nordrhein- Westfalen verübt haben sollen. Es handelte sich um Überfälle in Frankfurt am Main, Flörsheim, Dreieich-Götzenhain, Detmold und Weiterstadt-Gräfenhausen. Der immer unmaskiert auftretenden Täter ging jeweils zielgerichtet auf den Kassenschalter zu. Dort legte er meist einen Überweisungsträger vor, auf dem er schriftlich seine Drohungen und Forderungen, wie folgt zum Ausdruck brachte: "Überfall! Habe Bombe! 20.000 Euro" oder "Überfall, bin bewaffnet! Kein Alarm! 20.000 Euro". Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen hatte die Freundin die Tatorte ausgekundschaftet, die "Überweisungsträger" ausgefüllt und war auch in einigen Fällen mit am Tatort.

    Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Südhessen war Veröffentlichungen im Bundeskriminalblatt auf ähnliche Tatabläufe in Frankfurt und Detmold aufmerksam geworden und hatte die am hiesigen Tatort gesicherten Spuren miteinander vergleichen lassen. Daraufhin konnten teilweise Übereinstimmungen in den gesicherten Fingerspuren mit dem hiesigen Tatort festgestellt werden. So stammten u.a. die Fingerabdrücke an dem "Überweisungsformular" und an der Eingangstür der Sparkasse von Weiterstadt-Gräfenhausen von der 46-jährigen Frau. Über diese Frau gelang die Ermittlung ihres damaligen Freundes.

    Beide Tatverdächtigen saßen zum Zeitpunkt dieser Ermittlungen und Feststellungen bereits in Untersuchungshaft. Die Frau gibt die Beteiligung an dem Gräfenhäuser Überfall zu. Der amtsbekannte drogenabhängige Mann, schweigt zu allen Taten. Beide müssen bei einer Verurteilung wegen schweren Raubes mit mehrjährigen Freiheitsstrafen rechnen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon: 06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email: jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: