Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Toter Fuchs führt Polizei zu lebendem Eber - Eber "Rudi" vor dem Betreten einer Kreisstraße gestoppt

Weiterstadt (Darmstadt-Dieburg) (ots). Beamte des 3. Polizeireviers in Darmstadt-Arheilgen haben am Mittwochnachmittag (24.09.03) einen ca. 5 ½ Zentner schweren Eber vor dem Betreten einer Kreisstraße zwischen den Weiterstädter Ortsteilen Gräfenhausen und Schneppenhausen stoppen können. Gegen 16.00 Uhr hatte die Beamten den Anruf eines Bürgers erhalten, dass in der Feldgemarkung Schneppenhausen ein toter Fuchs auf einem Radweg liegen solle. Einen toten Fuchs konnte die Streife zwar nicht finden, dafür trafen sie aber auf ein quicklebendiges Hausschwein. Der Eber, ca. 300 kg Lebendgewicht, bewegte sich zielsicher auf die Kreisstraße 165 zu. Um zu verhindern, dass sich der Eber auf der Kreisstraße "selbst zu Schnitzeln verarbeitet" stellten die Beamten ihren Streifenwagen quer. Der kurz danach eintreffende Besitzer eines nahegelegen Anwesens konnte das Schwein namens Rudi sodann zur Heimkehr bewegen. Rudi war dort vermutlich von Kindern aus dem Garten "befreit" worden.


ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Ferdinand Derigs
Telefon:06151-969 2401
Fax: 06151-969 2405
Email:derigs.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: