Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Seltsamer Vorfall: Junger koreanischer Tourist wird überfallen und zu einer imaginären Polizeidienststelle verschleppt
Beute: fünf Euro
Polizei sucht Zeugen, die helfend eingegriffen haben

    Darmstadt (ots) - Mehr als bizarr schätzt die Polizei derzeit einen Fall ein, bei dem am vergangenen Wochenende in Darmstadt ein 15-jähriger Koreaner seinen eigenen Angaben zufolge überfallen wurde. Er sei zunächst beraubt und anschließend auf eine imaginäre Polizeiwache verschleppt worden. Die Täter hätten dabei fünf Euro erbeutet. Zeugen, die bis heute der Polizei nicht bekannt sind, hätten helfend eingegriffen.

    Der junge Geschädigte erzählte, er sei am Sonntagvormittag, kurz nach 10.00 Uhr, an der Haltestelle Landskronstraße / Heidelberger Straße von vier, etwa 25-jährigen Männern überfallen worden. Einer hätte ihn mit einem Messer bedroht, ein Zweiter den Rucksack abgenommen, in dem fünf Euro waren. Zwei der Täter seien hellhäutig und vermutlich Deutsche, ihre Komplizen dunkelhäutig und möglicherweise Türken oder Marokkaner.

    Ein Mann und eine Frau, etwa 60 Jahre alt, die zufällig an der Haltestelle vorbeikamen, wollten dem Koreaner helfen und sprachen die Täter an. Die Frau versuchte, einen davon festzuhalten, fiel dabei aber hin. Was anschließend mit diesen Zeugen geschehen sei, wisse der junge Mann nicht.

    In diesem Moment tauchte ein weiterer Mann in einem Pkw mit roter Rundumleuchte auf. Es soll sich dabei um ein hellblaues Fahrzeug, vermutlich einen Mercedes, gehandelt haben. Der 15-Jährige dachte, es sei die Polizei. Dieser Unbekannte, der alleine im Fahrzeug war, habe die vier Männer festgenommen und den Geschädigten aufgefordert einzusteigen. Gemeinsam sei man in Richtung Südbahnhof gefahren. Nach etwa fünf bis acht Minuten stoppte der Mann an einem Haus mit einer Holztür. Alle gingen in das Gebäude. Dort seien zwei Männer gewesen, die an Computern gearbeitet hätten. Er und die Täter mussten sich an einen Schreibtisch setzen. Nach einer halben Stunde konnten die vier Täter wieder gehen. Er sei wieder an die Haltestelle Landskronstraße gefahren worden. Seinen Rucksack habe er wieder erhalten.

    Danach fuhr der 15-Jährige zu seiner Bekannten. Nachdem er ihr von dem Vorfall berichtet hatte, erstattete der junge Mann mit ihr Strafanzeige. Die Frau fungierte dabei als Dolmetscherin.

    Der Geschädigte ist seit drei Wochen zu Besuch in Deutschland. Er spricht und versteht kein Deutsch. In der Nacht zum Sonntag hielt er sich bei einer Freundin auf und war von dort auf dem Nachhauseweg, als sich der seltsame Vorfall ereignet haben soll.

    Bisher verliefen die Ermittlungen nach dem Haus mit der Holztür und dem Fahrzeug mit der roten Rundumleuchte erfolglos.

    Mit der Veröffentlichung des Sachverhalts erhoffen sich die Ermittler Licht in das Dunkel der Affäre zu bringen. Die Polizei bittet, insbesondere den etwa 60-jährigen Mann und die gleichaltrige Frau, die helfend eingegriffen haben, sich als Zeugen zu melden. Auch andere Personen, die zur Tataufklärung beitragen könnten, werden um Hinweise gebeten. Telefon (06151) 969 3030.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon:06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email:kaerchner.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: