Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Fahndungserfolg: Polizei fasst mutmaßlichen Drogenhändler

Darmstadt (ots) - Drogenfahnder des Polizeipräsidiums Südhessen haben am Mittwoch einen 29-jährigen, mutmaßlichen Heroinhändler in Darmstadt auf offener Straße festgenommen. Gegen den Mann, der als Kopf einer türkisch-kurdischen Dealer-Gruppe eingeschätzt wird, ermittelt die Polizei seit April diesen Jahres. Einen bundesweiten Aktionsradius können die Ermittler nicht ausschließen. Seit Donnerstag ist der 29- jährige in Untersuchungshaft. Nach einem umfangreichen Ermittlungsverfahren steht der Mann in Verdacht, seit mindestens Mitte des vergangenen Jahres in Darmstadt, hauptsächlich in Bessungen, 150 bis 200 Drogenabhängige über Straßenverkäufer beliefert zu haben. Die Konsumenten reisten dabei nahezu täglich aus dem Rhein-Main-Neckar-Gebiet an. Gegen den Beschuldigten bestand bereits ein Haftbefehl des Amtgerichts Essen. Er hat dort noch eine Restfreiheitsstrafe von 185 Tagen wegen Drogenhandels zu verbüßen. Zielgerichtete Fahndung führte die Polizei auf die Spur des Mannes. Der 29-Jährige Türke war zwischenzeitlich im Ausland abgetaucht und hielt sich vermutlich in seinem Heimatland sowie in Italien auf. Ungeachtet dessen lief die Fahndung auch in Südhessen auf Hochtouren und brachte schließlich den Fahndungserfolg am Mittwoch. Der 29- Jährige war zwei Tage zuvor erneut in Deutschland und nach Darmstadt eingereist. Der Mann zeigte sich bei seiner Festnahme überrascht. Er versuchte zu fliehen, wurde aber nach wenigen Metern von den Beamten eingeholt und überwältigt. Dabei geriet der Beschuldigte fast unter die Räder des fließenden Verkehrs in der Kasinostraße. Ein 26-jähriger in Darmstadt wohnender Türke wurde ebenfalls bei dieser Aktion festgenommen. Der Mann war mit Haftbefehl zur Abschiebung gesucht. Die Drogenfahnder hatten - wie bereits berichtet - in den vergangenen Monaten acht weitere mutmaßliche Heroinhändler festgenommen und dabei 6,2 Kilo Heroin und 28 Kilogramm Streckmittel beschlagnahmt. Die 19 bis 25 Jahre alten Türken sind seitdem in Untersuchungshaft. Nach Erkenntnissen der Polizei hatten die Beschuldigten Drogenabhängige aus Nordbaden, Rheinland-Pfalz und Unterfranken mit Heroin versorgt. Die Männer verfügten über konspirative Wohnungen in Eberstadt und Bessungen, die ausschließlich dem Drogenhandel dienten. Sie waren sehr mobil und verfügten über ein breit angelegtes Informationsnetz. Den größten Drogenfund machten die Fahnder am 21. Mai, als sie in einer Eberstädter Wohnung zwei Männer festnahmen, die sich zuvor in Hamburg das Heroin besorgt hatten. Allein 4,8 Kilogramm Heroin und 28 Kilogramm Streckmittel wurden dabei sichergestellt. In Zusammenhang mit diesen Ermittlungen und Festnahmen war bereits auch schon der 29-Jährige im Visier der Fahnder, der sich aber zu diesem Zeitpunkt offensichtlich nicht mehr in Deutschland aufhielt. Bei seiner Festnahme am Mittwoch fand die Polizei mehrere Ausweisdokumente mit verschiedenen Namen. Die Vernehmung des Beschuldigten brachte den Fahndern keine Neuigkeiten. Der 29-Jährige schwieg sich bisher aus. Die Ermittlungen dauern an. ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Karl Kärchner Telefon:06151-969-2410 Fax: 06151-969-2405 Email:kaerchner.ppsh@t-online.de Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: