Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Tierhalterin aus Münster beschäftigt weiterhin die Ermittlungsbehörden

    Darmstadt (ots) -

- gemeinsame Erklärung von Staatsanwaltschaft Darmstadt und der Polizei -

    Münster, Landkreis Darmstadt-Dieburg. Wie bereits berichtet, hatten unbekannte Täter in der Nacht zum Samstag, 26. Juli 2003, nach Durchtrennen des Stacheldrahtzaunes oberhalb des Zugangstores und Übersteigen eines Freilaufzwingers sechs Mischlingshunde aus dem Kreistierheim in Münster, Außerhalb, entwendet. Die Tiere waren alle durch Beschluss des Amtsgerichts Dieburg vor Wochen in Münster in der Hintergasse bei einer 64-jährigen Tierhalterin sichergestellt und dem Tierheim zur Vermittlung an geeignete Halter übereignet worden. Bilder von den entwendeten Tieren sind auf den Internetseiten des Tierheimes (www.tierschutzverein-muenster- hessen.de) zu sehen. Die Polizei hatte unmittelbar nach Entdeckung der Tat vom vergangenen Wochenende, die ehemalige Tierhalterin überprüft. Die gestohlenen Tiere sind bislang nicht gefunden worden.

    Am 28. Mai 2003 waren bei dieser Frau 31 Hunde und 11 Katzen beschlagnahmt worden, wir hatten am 30. Mai 2003 darüber berichtet. Es bestand neben dem dringende Verdacht des illegalen Tierhandels der Verdacht der Tierquälerei. Die Tiere befanden sich damals laut Veterinäramt in sehr schlechtem Zustand. Ein entsprechendes Strafverfahren gegen die einschlägig 64-jährigen Tierhalterin und ihre 23-jährige Tochter wurde bei der Staatsanwaltschaft Darmstadt eingeleitet.

    Bereits am 27. Juni 2003 war im gleichen Tierheim in Münster gewaltsam eingebrochen worden und vier Mischlingshunde aus dem ehemaligen Besitz der 64-jährigen Tierhalterin gestohlen worden (strafrechtlich ein Verwahrungsbruch). Drei dieser in Münster gestohlenen Hunde wurden von Beamten des Ordnungsamtes Heidelberg in sehr schlechtem Zustand am 16. Juli 2003 in der Nähe des dortigen Klinikums sichergestellt, weil sie bei über +35 Grad Außentemperatur im völlig überhitzten Fahrzeug der beschuldigten Frau aus Münster angetroffen wurden. Es wurde erneut Anzeige wegen Tierquälerei erstattet. Einen Hund aus dem Diebstahl hatte die Frau offensichtlich zwischenzeitlich verkauft. Nach dieser Sicherstellung fand ein Einbruchsversuch in das Tierheim in Heidelberg statt, der ebenfalls der Frau aus Münster angelastet wird. Zu diesem Zeitpunkt waren die Tiere bereits wieder im Tierheim Münster und wurden dann erneut zusammen mit drei weiteren Hunden bei dem am 26. Juli 2003 bei dem gemeldeten Einbruch aus dem Tierheim entwendet. Auch hier liegt der Verdacht nahe, dass die Frau diese Tat begangen und die Tiere veräußert hat.

    Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln gegen die einschlägig in Erscheinung getretene Frau wegen Einbruchsdiebstahl, Verwahrungsbruch, Tierquälerei und Urkundenfälschung in mehreren Fällen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon:06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email:jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: