Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Urhebergesetz: Junger Mann bot Filme über das Internet an
20-jähriger Weiterstädter nahm Filme aus Fernsehprogramm auf und brannte diese auf handelsübliche Datenträger

    Darmstadt (ots) - Weiterstadt. Er dachte, leicht an schnelles Geld zu kommen und dabei unentdeckt zu bleiben. Jetzt muss sich ein 20-jähriger Weiterstädter wegen Verstoßes gegen das Urhebergesetz verantworten. Hauptgeschädigte sind Warner-Bros, Metro-Goldwyn-Mayer und Universal Pictures. Der junge Mann, der bisher noch nicht mit Gesetz in Konflikt kam, hatte rund 100 Filme über das Internet zum Kauf angeboten. Er verlangte dafür einen durchschnittlichen Preis von acht Euro je Stück und fand auch Käufer. Der Beschuldigte nahm die Filme aus dem täglichen Fernsehprogramm auf und brannte diese über seinen PC auf handelsübliche Datenträger. Fast nicht zu erwähnen ist, dass er die Erlaubnis der Rechteinhaber nicht hatte. Er beachtete auch nicht die unterschiedlichen Formatvorlagen und Spezifikationen, so dass einige Käufer die Filme nicht über ihre unterschiedlichen Abspielgeräte zum Laufen brachten. Beamte des Polizeipräsidiums Südhessen durchsuchten am Dienstag die Wohnung des Beschuldigten und beschlagnahmten den Computer mit sämtlichen Peripheriegeräten, ca. 200 Datenträgern und Kontounterlagen. Aus diesen Beweismitteln gingen eindeutig die illegalen Aktivitäten des 20-Jährigen hervor. Ungeachtet dessen hat der junge Mann am Mittwoch bei seiner Vernehmung ein umfassendes Geständnis abgelegt. Offenbar glaubte er, man käme ihm nicht auf die Schliche. So rechnete er auch nicht damit, dass sein öffentliches Anbieten, das Interesse der Gesellschaft für Urheberschutz wecken könnte, die auch die Ermittlungen in Gang setzte. Der Tatzeitraum reichte etwa vom Oktober bis Dezember des vergangenen Jahres. Als er im Fernsehen einen Bericht über ähnliche Fälle sah und ihm offenbar sein illegaler Filmhandel und den sich hieraus ergebenden Konsequenzen bewusst geworden war, bekam er kalte Füße und hörte schlagartig auf. Allerdings war der Weiterstädter schon zu diesem Zeitpunkt in das Visier der Gesellschaft für Urheberschutz geraten.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon:06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email:kaerchner.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: