Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: 23-Jähriger bei Routinekontrolle im Herrngarten festgenommen
War er an dem Raubüberfall auf Darmstädter Juwelierladen beteiligt?
Versicherungsgesellschaft setzt Belohnung aus

    Darmstadt (ots) - Im Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf ein Darmstädter Juweliergeschäft am vergangenen Dienstag (6.) hat die Polizei einen 23-Jährigen am Mittwochnachmittag im Herrngarten festgenommen. Ausgangspunkt war eine Kontrolle in der Drogenszene. Ungeachtet dessen fiel den Beamten eine große Ähnlichkeit zu einer Personenbeschreibung zu dem Raubüberfall auf. Fast zeitgleich hatte die Polizei mit Hilfe von Zeugen ein Phantombild erstellt. Auch dieses wies eine hohe Übereinstimmung mit dem Aussehen des Festgenommenen auf. Bei einer anschließenden Lichtbildvorlage bestätigten zwei Zeugen, dass es sich bei dem 23-Jährigen um einen der Tatbeteiligten handeln könnte. Der Beschuldigte bestritt unterdessen, irgendetwas mit dem Raubüberfall zu tun zu haben. Seinen eigenen Angaben zufolge habe er sich seit einigen Tagen in der Drogenszene aufgehalten. Seit Donnerstagmittag ist der Mann in Untersuchungshaft, nachdem die Staatsanwaltschaft Haftbefehl beantragt hatte und der Haftrichter dem Ersuchen folgte.

    Wie berichtet, hatten am Dienstag drei bislang unbekannte Täter den Juwelierladen überfallen und dabei hochwertige Uhren der Marken "Rolex" und "Cartier" erbeutet. Kurz vor 12.00 Uhr stürmten drei maskierte Männer das Geschäft und schrieen "Überfall, Überfall!". Ein Akzent war nicht erkennbar. Ein Täter, der an der Tür stehen blieb, hinderte einen Kunden am Verlassen des Raumes und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Sein Komplize schlug mit einem Metallstuhl einen weiteren Kunden nieder. Der Dritte entnahm aus einer Glasvitrine die hochwertigen Uhren. Anschließend flüchteten die Täter zur Schulstraße. Bis dorthin wurden sie von einem Passanten verfolgt. Hier dreht sich einer der Räuber um und bedrohte seinen Verfolger mit der Schusswaffe. Dieser ließ danach von einer weiteren Verfolgung ab.

    Die geschädigte Versicherung hat inzwischen für Hinweise, die zur Sicherstellung der Ware führen, eine Belohnung für die wiederbeschaffte Ware in Höhe von zehn Prozent, maximal 15.000 Euro ausgesetzt. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat die Versicherung eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt.

    Unterdessen verfügt die Polizei über Erkenntnisse, dass möglicherweise zahlreiche Zeugen auf die flüchtenden Täter aufmerksam wurden und bittet diese, sich mit dem Polizeipräsidium Südhessen in Verbindung zu setzen. Insbesondere sollen ein Engländer und zwei Türken die Männer im Bereich der Stadtkirche gesehen haben. Es werden insbesondere diese Zeugen um Kontaktaufnahme gebeten - Telefon (06151) 969 3030.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon:06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email:kaerchner.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: