Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Polizei kündigt verstärkte Kontrollen von Zweirädern an - Weiteres Themenfeld im "Jahr der Verkehrssicherheit"

    Darmstadt (ots) -

    Südhessen. Im Rahmen des im Januar 2003 von Innenminister Bouffier und Verkehrsminister Posch initiierten landesweiten "Jahres der Verkehrssicherheit" gilt nach dem Themenfeld "Alkohol und Drogen im Straßenverkehr" nun in den Monaten April und Mai das besondere Augenmerk der Polizei den Zweiradfahrern. Denn gerade jetzt locken zunehmend gute Straßen- und Witterungsverhältnisse wieder vermehrt Zweiradfahrer, insbesondere Motorradfahrer, auf die Straßen. Darin liegt aber auch eine besondere Gefahr. Viele Fahrer unterschätzen nach der mehrmonatigen Winterpause sich selbst und die Kraft ihrer Maschine. Aber auch von anderen Verkehrsteilnehmern werden die Beschleunigungen und oftmals sehr hohen Geschwindigkeiten der PS- starken Motorräder vielfach nicht richtig eingeschätzt.

    Im Bereich des Polizeipräsidiums Südhessen verunglückten im Jahr 2002 insgesamt 599 Motorradbenutzer. Bei diesen Unfällen wurden 181 Personen schwer- und 393 Personen leichtverletzt. 10 Menschen ließen nach schweren Unfällen sogar ihr Leben. Dabei ist die weit überwiegende Zahl der Verletzen und tödlich Verunglückten im Kreise der Motorradfahrer zu finden. Werktägliche Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sind oftmals das geringere Risiko, als die sogenannten "Spaßfahrten" in der Freizeit. Gerade die Nutzung des Kraftrades als "Freizeitgerät" schlägt sich unmittelbar in den Statistiken nieder. Alleine 205 Unfälle unter Beteilung eines Motorradfahrers ereigneten sich an einem Samstag oder Sonntag.

    Das Polizeipräsidium Südhessen wird neben einer Schwerpunktsetzung während der allgemeinen Streifenfahrten insbesondere in den Monaten April und Mai Sonderkontrollen an stark frequentierten Motorradstrecken durchführen. Ziel ist es, Zweiradfahrer für die häufigsten Unfallursachen wie Geschwindigkeit und riskantes Überholen zu sensibilisieren, aber auch Verstöße rechtlich zu ahnden. Zum Beispiel hatten Polizeibeamte bei einer Geschwindigkeitsmessung auf einer Autobahn bei Darmstadt einen Kradfahrer mit 230 km/h festgestellt, obwohl an der Stelle nur maximal Tempo 100 erlaubt war. Auch Messungen in den Landkreisen ergaben innerhalb geschlossener Ortschaften erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen.

    Ziel dieser und noch folgender Aktionen im "Jahr der Verkehrssicherheit" ist es, insbesondere Unfälle mit schweren Folgen für die Verkehrsteilnehmer innerhalb von drei Jahren um 5 Prozent zu senken.

    Zusatz für die Medienvertreter/innen:

Wir würden uns freuen, wenn Sie in den kommenden Wochen über unsere Aktionen berichten würden. Es besteht für Sie dabei die Möglichkeit, eine Sonderkontrolle "live" zu begleiten. Für weitere Absprachen wenden Sie sich bitte an

Tel. 06151/969-2400 (für Darmstadt und den Landkreis Darmstadt- Dieburg) Tel. 06142/696-130 (für den Landkreis Groß-Gerau) Tel. 06252/706-230 (für den Landkreis Bergstraße) Tel. 06062/953-110 (für den Odenwaldkreis)

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon:06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email:jerofsky.ppsh@t-online.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: