Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Bei Versuchen mit Selbstlaborat Hand abgerissen

    Darmstadt (ots) - Groß-Zimmern. Am Mittwoch, 19. Februar 2003, gegen 04.00 Uhr, kam es zu einem gefährlichen Unfall auf dem freien Feld an der L 3114, zwischen den Gemeinden Spachbrücken und Groß-Zimmern, im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Dabei wurde einem 21-jährigen Chemielaboranten aus Groß-Zimmern die Hand abgerissen. Er wurde in eine Spezialklinik nach Frankfurt gebracht. Sein Freund, ein 21-jähriger Student aus Groß-Zimmern erlitt leichte Verletzungen. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen haben die beiden jungen Männer mit sogenanntem Selbstlaborat experimentiert. Sie wollten auf dem freien Feld eine selbstgebastelte kleine Rakete steigen lassen. Dabei kam es zur unkontrollierten Explosion der Chemikalien. Trotz der schweren Verletzung des einen Mannes fuhren die Beiden noch in ein Dieburger Krankenhaus. Dort wurde erste Hilfe geleistet und die Polizei verständigt. Die Spurensuche vor Ort bestätigte diesen Sachverhalt. In den Wohnungen der Männer werden noch weitere gefährliche Chemikalien vermutet. Entsprechende Durchsuchungen sind zur Zeit im Gange. Nach den Feststellungen der Kriminalpolizei liegen keine politischen Motive vor.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon:06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email:h.jerofsky@polizeidarmstadt.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: