Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Säugling hatte nach der Geburt noch wenige Minuten gelebt

    Darmstadt (ots) - Darmstadt. Noch sind die Hintergründe unklar, die zum Tod eines neu geborenen Säuglings geführt haben. Allerdings steht inzwischen fest, dass der Junge bei seiner Geburt mehrere Minuten gelebt hatte und dann erstickte. Dies ist das Ergebnis der am Montag bei der Gerichtsmedizin durchgeführten Obduktion. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob sie gegen die 23-jährige Frau Haftbefehl beantragen wird.

    Das tote Baby beschäftigt - wie bereits berichtet - seit Sonntag die Ermittlungsbehörden. Die Dreiundzwanzigjährige hatte ihren eigenen Angaben zufolge, gegen 07.00 Uhr in ihrer Wohnung das Kind zur Welt gebracht, das kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben hätte.. Die junge Frau hatte das Kind in eine Plastiktüte gesteckt und in den Keller ihres Hauses gelegt. Gegen 12.00 Uhr verständigte der Notarzt die Polizei. Der war durch einen Verein, der bei der anonymen Geburt von Kindern Hilfestellung gibt und der eine sogenannte Babyklappe unterhält, informiert worden. Offenbar hatte sich die Dreiundzwanzigjährige am Sonntag hilfesuchend an die Organisation gewandt. Dazu passt, dass die Dreiundzwanzigjährige der Polizei gegenüber angab, sie habe das Kind heimlich zur Welt gebracht. Die Frau wurde noch am Sonntag in ein Krankenhaus gebracht.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Karl Kärchner
Telefon:06151-969-2410
Fax: 06151-969-2405
Email:k.kaerchner@polizeidarmstadt.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: