Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Mutmaßliche Drogenkuriere nach Verfolgungsfahrt festgenommen

    Darmstadt (ots) - Darmstadt, Hochheim am Main. Am Dienstag, 4. Februar 2003, gegen 17.00 Uhr, wollten Beamte der Fahndungsgruppe des Polizeipräsidiums Südhessen auf dem Gelände der Rastanlage Medenbach West die Insassen eines VW-Golf mit Hamburger Kennzeichen überprüfen. Obwohl die Zivilbeamten mit Blaulicht und deutlichen Anhaltezeichen operierten fuhr das Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit über die Bundesautobahn A 3 in Richtung Frankfurt/M. davon. Trotz mehrfacher Anhalteversuche wurde die Flucht über drei Fahrstreifen sowie Standstreifen mit über 160 km/h fortgesetzt. Dabei versuchte der Golf-Fahrer den Zivilwagen mehrfach von der Fahrbahn abzudrängen und zu rammen. Es kam auch zu zahlreichen Verkehrsgefährdungen gegenüber anderen Autofahrern. Die Insassen warfen während der Fahrt Gegenstände (vermutlich Drogen) aus dem Fahrzeug. Die Beamten gaben einen Warnschuss ab und konnten das Fahrzeug in der Gemarkung Hochheim am Main stoppen und beide Insassen, einen 22-jährigen und einen 27-jährige Türken, beide aus den Niederlanden, festnehmen. Dabei leistete der Fahrer erheblichen Widerstand. Bei der Absuche der Umgebung wurde in der Nähe auf einer Böschung ein Päckchen mit 63 Gramm Kokain gefunden. Ein Drogen- Schnelltest beim Fahrer, der keine Fahrerlaubnis hat, verlief positiv. Er stand offensichtlich unter Kokaineinfluss. Das Fahrzeug, ein Mietwagen, wurde sichergestellt. Die Fahnder vermuten, dass es sich um Drogenkuriere handelt. Die Insassen müssen mit einem Strafverfahren wegen Verdachts des Drogenhandels, Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen.

    Heute wird das Gelände in der Nähe des Festnahmeortes nochmals mit einem Rauschgiftsuchhund abgesucht. Die beiden Festgenommenen befinden sich zur Zeit noch im Polizeipräsidium Westhessen in Wiesbaden. Dort wird heute - nach Vernehmung und Identitätsfeststellung - geprüft, ob Haftgründe vorliegen.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Südhessen - Darmstadt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Heiner Jerofsky
Telefon:06151-969-2400
Fax: 06151-969-2405
Email:h.jerofsky@polizeidarmstadt.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: