Polizeipräsidium Südhessen

POL-GG: Pressemeldung der Polizei Rüsselsheim vom 16.09.17

Rüsselsheim (ots) - 1.) Unfallflucht In der Zeit von Donnerstag, 14.09.17, 12.00 Uhr, bis Freitag, 15.09.17, 12.00 Uhr, parkte ein 65 jähriger Treburer seinen Alfa Romeo Spyder in der Mainzer Str. in Rüsselsheim, im Bereich der dortigen Aral-Tankstelle. Als er nach ca. 24 Stunden wieder an seinen Pkw kam, musste er feststellen, dass ein flüchtiger Unfallverursacher den Alfa Romeo im Bereich der hinteren, rechten Kotflügels beschädigt hatte. Der Sachschaden wird auf ca. 1500EUR geschätzt.

2.) Unfallflucht Am Freitag, 15.09.17, um 08.05 Uhr, konnte durch Zeugen beobachtet werden, wie ein schwarzer Opel Meriva, in der Berliner Str. in Rüsselsheim, rückwärts aus einer Parkbucht rangierte und dabei gegen eine Verkehrsschild stieß und sich im Anschluss vom Unfallort entfernte, ohne den Pflichten eines Unfallverursachers nachzukommen. An dem Verkehrsschild entstand ein Sachschaden von ca. 200EUR.

3.) Unfallflucht Von Donnerstag, 14.09.17, 17.00 Uhr, bis Freitag, 15.09.17, 08.00 Uhr, parkte ein 18 jähriger Rüsselsheimer seinen weißen Opel Cascada in der Odenwaldstr. Ecke Kohlseestr. in Rüsselsheim. Als der junge Mann wieder an seinen Pkw kam, musste er feststellen, dass ein flüchtiger Unfallverursacher gegen seinen Pkw gefahren und die rechte Fahrzeugseite nicht unerheblich beschädigt hatte. Der entstandende Sachschaden wird auf ca. 1500EUR geschätzt.

In allen drei Fällen bittet die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei in Rüsselsheim, unter 06142-6960, zu melden.

4.) Trunkenheitsfahrt Am Freitagabend, 15.09.17, gegen 21.40 Uhr, wurde eine 30 jährige Rüsselsheimerin in ihrem blauen Chevrolet Matiz durch Zeugen dabei beobachtet, wie sie die Aleyer Str. in Rüsselsheim mit hoher Geschwindigkeit auf und ab fuhr. Als die Dame durch die Zeugen darauf angesprochen wurde, kam der Verdacht auf, dass die Rüsselsheimerin zudem alkoholisiert sein könnte. Kurz darauf konnte die Dame an ihrer Wohnanschrift durch eine Streife der Polizei Rüsselsheim angetroffen werden, wo ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 1,56%o ergab. Die Dame musste daraufhin die Streife mit zur Wache begleiten, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Auf der Wache zeigte sich die Rüsselsheimerin gegenüber den Polizeibeamten unkooperativ und beleidigend, weshalb sie im Anschluss an die Maßnahmen die Nacht in einer Zelle verbringen durfte. Des Weiteren wird sich die Dame in einem Strafverfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Polizeidirektion Groß-Gerau
Pst. Rüsselsheim
Kuhl, PHK
Telefon: 06142-696 595

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: