Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Polizei warnt vor Betrugsmasche
"Falsche Polizeibeamte" am Telefon

Darmstadt (ots) - Am Dienstag (12.09.17) in den späten Abendstunden klingelten in Darmstadt und insbesondere im Stadtteil Eberstadt mehrfach bei älteren Personen die Telefone. Die Anrufer gaben sich als " Polizeibeamte " aus, tatsächlich handelte es sich aber um Betrüger. Die Kriminellen suggerierten am Telefon, dass eine Einbrecherbande festgenommen wurde. Diese Bande führte eine Liste mit verschiedenen Namen mit sich. Die angerufene Person sei ebenfalls auf der Liste. Vermutlich solle auch bei ihr eingebrochen werden. Im Verlauf des Telefonates erkundigten sich die Betrüger nach den Vermögensverhältnissen, Wertgegenständen und Bargeld. Ziel der Betrüger war es, die Angerufenen zur Herausgabe ihrer Wertsachen, an die "vermeintliche Polizei" zu bewegen.

Um die Echtheit des Telefonanrufes zu untermauern, riefen die Betrüger mit der Darmstädter Vorwahl 06151 in Verbindung mit der polizeilichen Notrufnummer 110 an.

Bislang haben sich fünfzehn Personen bei der echten Polizei gemeldet, die Anrufe von "falschen Polizeibeamten" erhalten hatten. Glücklicherweise ist niemand auf die Betrugsmasche hereingefallen und die Anrufe wurden sofort der "richtigen" Polizei mitgeteilt.

Mit betrügerischen Anrufen dieser Art ist weiterhin zu rechnen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut und bittet um folgende Beachtung:

   - Die Polizei ruft NIE mit der Nummer 110 an!
   - Werden Sie misstrauisch, wenn Sie Angaben zu Vermögenswerten am 
     Telefon machen sollen!
   - Geben Sie niemals persönliche Daten, Schmuck, Wertgegenstände 
     oder Bargeld an Fremde heraus!
   - Wenn Sie sich unsicher sind, beraten Sie sich mit Ihrer Familie 
     oder Personen, denen Sie vertrauen!
   - Informieren Sie die Polizei (Notruf:110)! 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dominique Balduff
Telefon: (06151) 969 2416
Fax: (06151) 969 2405

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: