Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Dieburg/Darmstadt: Navis und Airbags waren schon auf dem Weg nach Litauen/Polizei deckt innerhalb weniger Stunden Reiseweg von in Dieburg gestohlenen Gegenständen auf und nimmt Tatverdächtigen fest

Dieburg/Darmstadt (ots) - In der Nacht zum Donnerstag (20.3.2014) wurden im Dieburger Erlen-, Kastanien- und Buchenweg sowie in der Gabriele-von-Fechenbach-Straße sieben Autos der Marken VW und Mercedes aufgebrochen und Navigationssysteme und Airbags ausgebaut und entwendet. In enger Zusammenarbeit zwischen der Dieburger Polizeistation, den Ermittlern und Fahndern der Darmstädter und Offenbacher Polizei konnte ein 37-Jähriger Tatverdächtiger in einer Offenbacher Wohnung ausfindig gemacht und festgenommen werden. Zudem gelang es der Polizei den Reiseweg gestohlenen Navigationsgeräte und Airbags sowie weiterer aus den Fahrzeugen gestohlenen Wertsachen nachzuvollziehen und diese sicherzustellen. Fahnder stoppten noch am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn A66 bei Langenselbold einen Reisebus auf dem Weg nach Litauen. An Bord befand sich ein großer Koffer und eine Reisetasche, in der sich die aus den Dieburger Fahrzeugen stammenden Sachen sowie weiteres mutmaßliches Diebesgut befanden. Nicht an Bord: der Tatverdächtige. Dieser hatte den Koffer und die Tasche dem Busfahrer mit dem Auftrag übergeben, das darin enthaltene "Geschirr" nach Litauen zu schaffen und dort telefonisch den Abholer zu verständigen. Dafür hatte der Fahrer 50 Euro erhalten. Parallel zu der Sicherstellung erfolgte die Festnahme eines 37-jährigen, mehrfach wegen gleichgelagerter Einbrüche bekannten Mannes in einer Wohnung in Offenbach. Er wurde bereits von der Staatsanwaltschaft Limburg gesucht und hielt sich aktuell ohne festen Wohnsitz in Deutschland auf. Bei ihm konnte weiteres Diebesgut gefunden werden. Darüber hinaus beschlagnahmten die Beamten rund 6000 Euro Bargeld. Auch ein Mietfahrzeug des Mannes konnte aufgefunden werden. Darin konnte Einbruchswerkzeug sichergestellt werden. Der 37-Jährige wird im Laufe des Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Die Kriminalpolizei Darmstadt (K21/22), die in dem Fall ermittelt, prüft nun in Zusammenarbeit mit ihren benachbarten Kollegen, ob dem 37-Jährigen noch weitere Straftaten zur Last gelegt werden können. Nach einer ersten Sicherung der Beweismittel gehen die Ermittler momentan davon aus, dass der Festgenommene im gesamten Rhein-Main-Gebiet aktiv war und dabei über zwanzig weitere Taten begangen hat. Die Ermittlungen dauern an.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferdinand Derigs
Telefon: 06151-969 2400 o. 0173-659 6648
Fax: 06151-969 2405
E-Mail: ferdinand.derigs (at) polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: