Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt: Seniorin fällt nicht auf "Enkeltrick" rein
Anrufe in Darmstadt
Polizei warnt vor fieser Masche

Darmstadt (ots) - Die Masche ist immer gleich: Das Telefon klingelt, am Ende der Leitung ist die Stimme eines vermeintlichen Verwandten zu hören, der sich in einer Notlage befindet und dringend Geld benötigt.

So geschah es auch am Mittwochvormittag (12.03.) in der Wohnung einer 72 Jahre alten Frau in der Riedeselstraße. Gegen 11 Uhr hatte sich ein Mann gemeldet, der sich als "Neffe" ausgab und für einen Wohnungskauf noch dringend 20.000 Euro benötigen würde. Anstelle das gesparte Geld, wie oft geschehen, einer "Mitarbeiterin des Notarbüros" auszuhändigen, machte die Seniorin genau das Richtige. Sie wurde skeptisch und äußerte ihre Zweifel. Stattdessen schlug sie ihrem "Neffen" vor, das Problem in einem persönlichen Gespräch zu lösen. Der Ganove, dessen Lüge durch das Auftauchen aufgeflogen wäre, beendete daraufhin das Gespräch. Ein Rückruf der Rentnerin bei ihrem richtigen Neffen bestätigte den Verdacht, dass es sich um einen Betrüger gehandelt hat. Er wollte mit der altbekannten "Enkeltrick-Masche" an das Gesparte der Darmstädterin gelangen.

Die Beamten des Kommissariats 24 der Darmstädter Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen. In der Zeit von Dienstagvormittag (11.03.) bis Mittwoch konnten die Fahnder insgesamt vier gleichgelagerte Anrufe verzeichnen. In keinem Fall gelangten die Kriminellen an das erstrebte Geld.

Trotzdem warnen die Beamten erneut vor der fiesen Betrugsmasche und geben folgenden gut gemeinten Rat: Gehen Sie niemals am Telefon auf Geldforderungen ein. Auch nicht, wenn Sie glauben, einen Verwandten oder Bekannten am Telefon zu haben. Vorsicht: Sie sehen den Verwandten nicht. Haben Sie ihn wirklich erkannt oder hat der Anrufer Ihnen das nur vorgegaukelt ("Rat mal, wer dran ist?")? Bleiben Sie am Telefon immer misstrauisch, wenn es um Geldforderungen geht. Lassen Sie sich niemals unter Zeitdruck setzen. Informieren Sie sich immer erst einmal bei einer Vertrauensperson, was hinter dem Anruf stecken könnte. Nehmen Sie direkt Kontakt zu dem Verwandten auf, der Sie angeblich angerufen haben soll. Rufen Sie beim geringsten Zweifel die Polizei. Die Beamten helfen Ihnen gerne weiter und werden Ihnen nützliche Verhaltenshinweise geben.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: sebastian.trapmann@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: