Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Rüsselsheim: Trickdiebe geben sich als Polizeibeamte aus
Mehrere tausend Euro ergaunert
Zeugen gesucht

Rüsselsheim (ots) - Zwei Trickdiebstähle innerhalb von einer Woche beschäftigen derzeit die Rüsselsheimer Kriminalpolizei.

Wie heute erst bekannt wurde, suchte am vergangenen Dienstag (11.02.) ein unbekannter Trickdieb eine 95 Jahre alte Frau heim und ergaunerte mehrere tausend Euro.

Die Rüsselsheimerin war gegen 10.20 Uhr auf dem Rückweg vom Einkaufen und wurde vor ihrer Haustür in der Ernst-Ludwig-Straße durch den Unbekannten angesprochen. Dieser gab an "Geheimpolizist" zu sein und wegen eines Einbruchs in das Anwesen der 95-Jährigen zu ermitteln. Ein Einbrecher wäre zwar gefasst, er müsse jetzt nur noch feststellen, ob etwas entwendet wurde. Der Mann folgte ihr in die Wohnung, half ihr mit dem Reintragen der Einkäufe und erschlich sich das Vertrauen der Seniorin.

In den Räumlichkeiten durchsuchte er mehrere Schubladen und Schränke, konnte aber anscheinend nichts Wertvolles finden. Anschließend fragte er die Rentnerin, wo sie ihr Geld aufbewahrt und ob es noch dort sei. Nachdem sie ihm den Ort genannt hatte, drängte er sie zur Seite, griff in das Versteck und verließ das Haus. Später bemerkte die Dame, dass eine Geldkassette mit mehreren tausend Euro fehlt.

Der Dieb war circa 60 Jahre alt und 1,70 Meter groß. Seine Haare waren grau und er hatte einen Bart.

Ob die Tat mit einem aktuellen Fall vom heutigen Dienstag (18.02.) in Zusammenhang steht, ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen. Zwischen 10 Uhr und 11 Uhr klingelte ein unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 90 Jahre alten Frau am Berliner Platz. Auch er gab sich als Polizeibeamter aus und teilte ihr mit, dass bei ihr eingebrochen wurde und dass sie das gestohlene Geld wiederbekommen würde. Die Seniorin ließ den vermeintlichen Beamten in die Wohnung und ging zu dem Aufbewahrungsort ihres Geldes. Hier zeigte sie ihm, dass alles noch da sei und nichts entwendet wurde. Durch geschicktes Ablenken schaffte es der Ganove, das Ersparte der 90-Jährigen, ebenfalls mehrere tausend Euro, zu entwenden und unerkannt zu flüchten.

Er war 1,60 bis 1,70 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt und schwarz bekleidet.

Die Kriminalpolizei (K 21/22) in Rüsselsheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem sind die Unbekannten aufgefallen? Zeugen können sich unter der Rufnummer 06142/696-0 mit den Beamten in Verbindung setzen.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei: Für Trickdiebinnen und Trickdiebe, die in Wohnungen aktiv werden, gibt es nur ein einziges ernsthaftes Hindernis, das sie überwinden müssen, um zum Erfolg zu kommen: die gesperrte oder geschlossene Wohnungstür. Daher sollten Sie zum Schutz vor Trickdieben folgende Ratschläge beherzigen. Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort - legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an - oder nutzen Sie den Türspion. Fordern Sie von zivilen Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig, notfalls mit einem Nachbarn. Rufen Sie beim geringsten Zweifel ihre örtliche Polizei an oder melden Sie sich unter der Notrufnummer 110, um Gewissheit zu haben.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Sebastian Trapmann
Telefon: 06151/969 2411
Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: sebastian.trapmann@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: