Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Rüsselsheim-Königstädten: Betrüger kommen mit sogenanntem Schockanruf ans Ziel/ Senior wird um Erspartes gebracht/ Polizei warnt vor schamloser Masche

Rüsselsheim-Königstädten: (ots) - Ein 73 Jahre alter Mann ist am Dienstag (19.11.) Opfer eines fiesen Trickbetrugs geworden. Ein Mann hatte den Senior zwischen 10 Uhr und 11.30 Uhr mehrmals angerufen und ihm in russischer Sprache vorgelogen, dass sein Sohn einen Verkehrsunfall verursacht habe. Dabei sei ein Mädchen schwer verletzt worden, weshalb der Sohn nun 30 000 Euro bezahlen müsse, um nicht eingesperrt zu werden. So unter Schock gesetzt, übergab der 73-Jährige gegen 11.30 Uhr 10 000 Euro Bargeld an einen Geldboten, der mit dem Geld spurlos verschwand. Der Geldabholer ist etwa 15 Jahre alt und 1,65 Meter groß. Der auffällig junge Mann ist schlank und trug eine braune Kapuzenjacke. Zum Zeitpunkt der Geldübergabe hatte der Junge die Kapuze auf dem Kopf und telefonierte mit einem Mobiltelefon in einer fremden Sprache. Wer kann Hinweise zu der Person geben? Bei erneutem Auftreten des jungen Mannes bittet die Polizei um Mitteilung unter der Notrufnummer 110.

Die Polizei warnt erneut vor Schockanrufen. Die skrupellosen Ganoven suchen sich in vielen Fällen ältere Menschen mit russischem Migrationshintergrund als Opfer aus. Bei den Telefonaten wird möglicherweise die litauische Vorwahlnummer 00370 auf dem Telefondisplay der Angerufenen angezeigt. Lassen Sie sich am Telefon auf keinerlei Geldgeschäft ein. Übergeben Sie niemals Fremden Geld. Ziehen Sie Ihre Angehörigen zu Rate oder rufen Sie im Zweifel sofort die Polizei.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Rainer Müller
Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de
Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: