Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Messel: Haschisch, Bargeld und Schreckschusswaffen sichergestellt
Mutmaßliche Drogendealer festgenommen

Messel (ots) - Einen großen Ermittlungserfolg konnten Polizei und Staatsanwaltschaft im Rahmen eines Verfahrens wegen gewerbsmäßigen Rauschgifthandels verzeichnen. Fast ein Kilogramm Haschisch, mehrere Tausend Euro Bargeld, etliche Schreckschusswaffen und weitere belastende Beweismittel wurden am Mittwoch (06.11.2013) im Rahmen von Wohnungsdurchsuchungen sichergestellt. Einer der mutmaßlichen Drogenhändler, ein 38-jähriger Mann aus Messel, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Donnerstagvormittag (07.11.2013) dem Haftrichter vorgeführt und befindet sich bereits in Untersuchungshaft. Seine Komplizen müssen sich in einem Strafverfahren verantworten.

Seit Ende September hatten die Ermittler des Zentralkommissariates 30 der Darmstädter Kriminaldirektion zwei Männer aus Messel im Visier. Relativ schnell war klar, dass der 38-Jährige und sein 37-jähriger Komplize Marihuana und Haschisch an eine Vielzahl von Abnehmern verkauften, darunter auch Minderjährige. Im Zuge von weiteren umfangreichen Ermittlungen kamen die Beamten auch schnell zwei weiteren Mittätern der beiden Dealer auf die Spur. Hierbei soll es sich um einen 38-Jährigen aus Rödermark und einen 34-jährigen Mann aus Münster handeln. In einer gezielten Aktion wurden am Mittwochmorgen die Wohnungen der vier Beschuldigten durchsucht. Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten zahlreiche Beweismittel, die den Tatverdacht gegen die vier Männer erhärteten. Bei dem 38-Jährigen aus Messel fanden die Beamten neben Haschisch und Bargeld auch die Schreckschusswaffen. Die Ermittlungen dauern an.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Andrea Löb
Telefon: 06151/969-2418 o. Mobil: 0173/659 7598
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: andrea.loeb (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: