Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Gerade noch mal gut gegangen/ Festnahme nach versuchtem Trickbetrug
Polizei warnt erneut vor "Schockanrufern"

Weiterstadt-Gräfenhausen (ots) - Am Samstag (14.09.) meldete sich um 13.15 Uhr eine männliche Person am Telefon einer Weiterstädterin und gab gegenüber der 42 jährigen Anschlussinhaberin an, dass deren Sohn einen Verkehrsunfall verursacht und dabei ein kleines Mädchen verletzt worden sei. Zur Schadensregulierung und ärztlichen Versorgung des Kindes müssten umgehend 5000.-Euro bezahlt werden, welche in Kürze von einem Bekannten des Anrufers bei der 42 jährigen abgeholt werden würden. Tatsächlich erschien kurze Zeit später ein unbekannter junger Mann in einem Taxi vor der Wohnanschrift der Weiterstädterin. Nach einem kurzen Telefonat vor dem Wohnhaus stieg die Person jedoch wieder in das Taxi ein und fuhr davon. Im Rahmen der zwischenzeitlich eingeleiteten Fahndung konnte das Taxi mitsamt dem Fahrgast im Bereich der Darmstädter Innenstadt festgestellt und der mutmaßliche Betrüger festgenommen werden. Derzeit wird geprüft, ob der festgenommene 18jährige Litauer für weitere gleichgelagerte Delikte in Frage kommt, wodurch in der Vergangenheit überwiegend ältere Mitbürger um ihr Vermögen gebracht worden sind. Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird über die Staatsanwaltschaft entschieden werden, ob der Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt werden soll. Die Polizei warnt erneut, niemals auf Geldforderungen am Telefon einzugehen, sondern sich vor Übergabe oder Überweisung von Bargeld zunächst mit einer Vertrauensperson zu beraten. Auch die Polizei steht hier rund um die Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung.

Alexander Lorenz, PHK (Polizeiführer vom Dienst)

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Polizeiführer vom Dienst (PvD)

Telefon: 06151 - 969 3030
E-Mail: ppsh (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: