Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Höchst im Odenwald: Passant wird mit Messer bedroht/ junger Mann wehrt sich erfolgreich gegen vier Angreifer/ Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Höchst im Odenwald: (ots) - Ein 21 Jahre alter Mann aus Höchst hat am Donnerstag (12.9.) kurz vor fünf Uhr in der Wilhelminenstraße einen Angriff von vier Männern couragiert abgewehrt. Zunächst hatte eine der unbekannten Personen den an einer Haltestelle auf einen Bus wartenden Mann um Feuer gebeten. Als der Gefragte der Bitte nachkam, sah er sich plötzlich von drei Kumpanen des Mannes umringt. Während ihn einer der Vier von hinten festhielt, bedrohte ihn ein anderer mit einem Messer und forderte Geld. Der Einundzwanzigjährige wehrte sich und schlug dem mit dem Messer bewaffneten Mann ins Gesicht. Dadurch offenbar überrascht ergriff das Quartett zu Fuß die Flucht in Richtung Friedhof. Einer der Widersacher stieß den jungen Höchster zuvor noch so heftig zu Boden, dass er auf den Hinterkopf fiel. Vermutlich setzten die vier Unbekannten ihre Flucht in einem Auto fort. Infolge des Sturzes auf den Kopf musste sich der Mann später im Krankenhaus in Erbach behandeln lassen. Von den vier Tätern können zwei folgend beschrieben werden: Einer ist etwa 20 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß, Er hat kurze schwarze Haare, ein schmales Gesicht und auffallend dünne Augenbrauen. Er war bekleidet mit einer schwarzen Jacke, einer schwarzen Jogginghose und einer schwarzen Schildmütze mit einem roten Emblem. Aus seiner Hosentasche baumelte ein beigefarbenes Schlüsselband mit dem Aufdruck "Lucky-Strike-Raucher". Der andere ist etwa 25 Jahre alt und schlank. Auffallend ist seine kleine Boxer-Nase. Er trug eine dunkle Trainingsjacke mit einem weißen Emblem auf dem rechten Ärmel. Darunter hatte er einen dunklen Kapuzenpulli gezogen. Zudem hatte er eine dunkle Hose an.

Die Kriminalpolizei in Erbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu den beschriebenen Personen. Möglicherweise haben Zeugen das Geschehen beobachtet oder können etwas zu dem Fahrzeug sagen, mit dem die Vier mutmaßlich geflüchtet sind. Die Ermittler nehmen sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06062/ 953-0 entgegen.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Rainer Müller
Telefon: 06151/969-2401 o. Mobil: 0174/3053649
Fax: 06151/969-2405
E-Mail: rainer.mueller2 (at) polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: