Polizeipräsidium Südhessen

POL-DA: Darmstadt
Messel
Gernsheim
Lindenfels: Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Südhessen führt Verkehrskontrollen an drei Kontrollstellen durch

Darmstadt / Messel / Gernsheim / Lindenfels (ots) - Am Dienstag (16.07.2013) führten Beamte des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidium Südhessen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Wiesbaden an insgesamt drei Kontrollstellen im Bereich Südhessen Verkehrskontrollen durch. Die Kontrollstellen befanden sich auf der Landstraße 3097 zwischen Darmstadt-Kranischstein und Messel, auf der Landstraße 3112 zwischen der Anschlussstelle zur Autobahn 67 und Gernsheim und auf der Bundesstraße 47 im Bereich Lindenfels "Schöne Aussicht".

Im Laufe des Tages wurden an den drei verschiedenen Orten insgesamt 66 Personenkraftwagen, 29 Lastkraftwagen und 21 Motorräder und deren Fahrer einer Kontrolle unterzogen.

Im Bereich der Landstraße 3097 gliedern sich die kontrollierten Fahrzeuge auf 23 Pkws, 14 Lkws und 6 Motorräder auf. Hier mussten die Beamten insgesamt 22 Buß- oder Verwarngeldverfahren einleiten. Einem Lastwagen musste vorübergehend die Weiterfahrt untersagt werden, da ein auf der Ladefläche transportierter Bobcat-Bagger nur unzureichend und eine Trennscheibe, eine Greifmulde und eine Schubkarre gar nicht gesichert war. Erst nachdem Sicherungsmittel durch den Fahrer nachgekauft und angebracht wurden, konnte das Fahrzeug seine Fahrt fortsetzen.

Auf der Landstraße 3112 wurden 33 Pkws, 8 Lkws und 6 Motorräder durch die Polizei kontrolliert. Hier mussten 38 Verstöße im Buß- oder Verwarngeldbereich geahndet werden. Darunter befanden sich alleine 17 Verstöße gegen die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeitsregelung. Das schnellste Fahrzeug wurde von einem 39-jährigen Mann gefahren, der mit 108 Stundenkilometern in der 70er-Zone unterwegs war.

Die Kontrollen auf der B 47 betrafen 10 Autos, 7 Lastwagen und 9 Zweiräder. Hier kamen zu 15 Verstößen im Buß- oder Verwarngeldbereich auch 3 Strafanzeigen hinzu. Kontrolliert wurde auch ein 28 Jahre alter Mann, der im Auftrag eines Handwerksunternehmens einen Kleintransporter mit Pkw-Anhänger fuhr. Der Transporter war mit ungesicherten Metallplatten und einer Gasflasche beladen. Auf dem Fahrzeuganhänger lag mit etwa 900 Kilogramm eine große Menge an Eisenrohren und Winkeleisen, die nur unzureichend gesichert waren. Die Beamten stellten zusätzlich fest, dass der von dem Mann vorgezeigte Führerschein nicht zum Fahren dieses Transportes ausreichte. Die Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt. Gegen den 28-Jährigen und seinen Arbeitgeber wurde Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis erstattet. Auch wurden Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen der mangelhaften beziehungsweise nicht vorhandenen Ladungssicherung gefertigt. Eine weitere Anzeige erhielt ein 16-jähriger Mofarollerfahrer aus Lautertal, dessen Fahrzeug auf einem Prüfstand mit einer Geschwindigkeit von 110 Stundenkilometern gemessen wurde. Dieser Wert überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit eines solchen Zweirades. Somit war der junge Mann mit seiner vorhandenen Mofaprüfbescheinigung nicht im Besitz einer ausreichenden Fahrerlaubnis.

Auch in Zukunft werden die Beamten des Verkehrsdienstes des Polizeipräsidiums Südhessen ihre Kontrollen fortsetzen.

ots Originaltext: Polizeipräsidium Südhessen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4969 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südhessen
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt
Stephen Nickel
Telefon: 06151/969 2410 o. Mobil: 0173/659 6516
E-Mail: stephen.nickel@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südhessen

Das könnte Sie auch interessieren: